Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Dieter Hecking

© Jarlhelm / CC BY-SA 3.0

12.04.2017

Borussia Mönchengladbach Trainer Hecking setzt nicht unbedingt auf teure Transfers

„Wir werden wohl Mo Dahoud und Andreas Christensen verlieren.“

Düsseldorf – Borussia Mönchengladbachs Trainer Dieter Hecking sieht seinen Klub nicht zwangsläufig in der Pflicht, die zu erwartenden Abgänge durch teure Transfers aufzufangen.

„Wir werden wohl Mo Dahoud und Andreas Christensen verlieren, da werden wir sicherlich versuchen, neue Qualität dazu zu holen. Da müssen wir natürlich nachlegen. Aber ich habe ja auch schon gesagt, dass ich auch in unserem Kader den einen oder anderen sehe, beispielsweise Laszlo Bénes, der aufrücken kann. Warum soll er nicht den gleichen Weg wie Mo gehen?“, sagte Hecking der „Rheinischen Post“ (Mittwochausgabe).

Die Frage sei: „Bringt es uns etwas, für einen Spieler 15, 20 Millionen auszugeben? Ich habe es ja in Wolfsburg erlebt. Die Erwartungshaltung ist enorm an diese Spieler, die ihr selten gerecht werden können. Durch die hohen Ablösesummen wird man gleich unter Druck gesetzt. Einen Kevin De Bruyne hat so etwas nicht interessiert, andere schon“, sagte Hecking.

Seinem Kapitän Lars Stindl würde er eine Nominierung für das Nationalteam wünschen, „um auszuloten, wo er steht, was eventuell noch fehlt oder auch nicht. Ich traue es ihm zu, dabei zu sein, vielleicht nicht mal beim Confed Cup, sondern vielleicht auch bei einem hochwertigen Freundschaftsspiel mit anschließendem Quali-Spiel. Davon könnte Lars sicher profitieren“, sagte Hecking.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/borussia-moenchengladbach-trainer-hecking-setzt-nicht-unbedingt-auf-teure-transfers-95959.html

Weitere Nachrichten

ARD

© über dts Nachrichtenagentur

Sportübertragungen DOSB-Vize fordert ARD und ZDF zum Umdenken auf

Der Vize-Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB), Walter Schneeloch, fordert nach dem Verlust der Champions-League-Rechte im ZDF ein ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Übertragungsrechte Champions League ab Saison 2018/19 nur noch im Bezahlfernsehen

Die Champions League wird ab der Saison 2018/19 nicht mehr im Free-TV ausgestrahlt werden. Der Pay-TV-Anbieter Sky sicherte sich als Rechtenehmer die ...

Lewis Hamilton 2016

© Morio / CC BY-SA 4.0

Formel 1 Hamilton gewinnt Großen Preis von Kanada

Lewis Hamilton hat im Mercedes das Formel-1-Rennen in Montreal gewonnen. Auf den weiteren Plätzen folgten Valtteri Bottas (Mercedes), Daniel Ricciardo (Red ...

Weitere Schlagzeilen