Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

06.01.2012

1. Bundesliga Borussia Mönchengladbach leiht Finnen Ring aus

Mönchengladbach – Borussia Mönchengladbach hat den finnischen Nationalspieler Alexander Ring vom finnischen Meister HJK Helsinki verpflichtet. Wie der Bundesligist am Freitag mitteilte, wurde der 20 Jahre alte Mittelfeldspieler mit anschließender Kaufoption bis Juni 2013 ausgeliehen.

„Alexander Ring ist ein technisch starker, vielseitig einsetzbarer Mittelfeldspieler, der im vergangenen Jahr in Finnland in seinem Verein und in der Nationalmannschaft mit guten Leistungen auf sich aufmerksam gemacht hat, und wir freuen uns, dass wir ihn verpflichten konnten“, so Gladbach-Sportdirektor Max Eberl.

In der finnischen Liga kam Ring insgesamt auf 31 Einsätze. Dabei erzielte er drei Tore. Mit HJK Helsinki holte der 20-Jährige im vergangenen Jahr die finnische Meisterschaft sowie den Pokal. Ring bestritt bisher fünf Länderspiele für die finnische Nationalmannschaft.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/borussia-moenchengladbach-leiht-finnen-ring-aus-33063.html

Weitere Nachrichten

Olympia IOK Lausanne

© FreeMO / gemeinfrei

DOSB Medaillenkandidaten sollen schon in Grundschulen gesucht werden

Der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) soll künftig schon in Grundschulen nach Talenten suchen. Im Entwurf des sogenannten "Eckpunktepapiers zur ...

Weserstadion Bremen

© Daniel FR / gemeinfrei

1. Bundesliga Werder Bremen beurlaubt Trainer Viktor Skripnik

Der SV Werder Bremen hat Cheftrainer Viktor Skripnik und die beiden Co-Trainer Florian Kohfeldt und Torsten Frings mit sofortiger Wirkung beurlaubt. Das ...

DFB-Zentrale Fussball

© Chivista / gemeinfrei

Grindel DFB fällt es schwer Ehrenamtler zu finden

Reinhard Grindel, Präsident des Deutschen Fußball Bundes (DFB) hat bekräftigt, sich weiter um Transparenz bei der Aufklärung der noch offenen Fragen rund ...

Weitere Schlagzeilen