Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

06.01.2012

1. Bundesliga Borussia Dortmund will Nuri Sahin zurückholen

Dortmund – Der deutsche Meister Borussia Dortmund will angeblich den im vergangenen Sommer zu Real Madrid gewechselten Mittelfeldspieler Nuri Sahin zurückholen.

Wie die WAZ-Mediengruppe auf ihrer Website DerWesten.de unter Berufung auf einen „BVB-Insider“ berichtet, gebe es in der Klubführung „konkrete Überlegungen“. BVB-Sportdirektor Michael Zorc dementierte gegenüber dem Fachmagazin „Kicker“ jedoch den Bericht. Die Geschichte sei „hundertprozentig falsch. Im Moment ist da nullkommanull Dynamik drin“, so Zorc.

Sahin war nach seiner überragenden Meistersaison beim BVB für rund zehn Millionen Euro zu den „Königlichen“ gewechselt und erhielt dort einen Vertrag bis 2017. Bislang kam der türkische Nationalspieler aber nicht über die Rolle als Ergänzungsspieler hinaus.

Dortmund hatte erst am Mittwoch die Verpflichtung von Gladbach-Star Marco Reus für 17,5 Millionen Euro bekannt gegeben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/borussia-dortmund-will-nuri-sahin-zurueckholen-33043.html

Weitere Nachrichten

Fußballfans auf der Berliner Fanmeile

© über dts Nachrichtenagentur

Umfrage Mehrheit der Deutschen gegen WM in Katar

Die Mehrheit der Deutschen will, dass der Fußballverband FIFA dem Emirat Katar die Fußballweltmeisterschaft 2022 entzieht. Das ergab eine Umfrage des ...

Fußball liegt vor Freistoßspray

© über dts Nachrichtenagentur

Fußball Deutschland und Dänemark trennen sich 1:1

Die deutsche Nationalelf und die Auswahl aus Dänemark haben sich im Freundschaftsspiel am Dienstagabend mit 1:1 unentschieden getrennt. Die Partie begann ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Bundesliga DFL-Chef will Vermarktung im Ausland vorantreiben

DFL-Chef Christian Seifert will die Vermarktung des deutschen Bundesligafußballs im Ausland weiter vorantreiben und sieht auf dem internationalen Markt ...

Weitere Schlagzeilen