Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

Roman Weidenfeller Borussia Dortmund

© über dts Nachrichtenagentur

15.08.2013

Borussia Dortmund Weidenfeller würde auch als Nummer drei zur WM

Manuel Neuer und René Adler als Nummer zwei sind wohl gesetzt.

Dortmund – Der Dortmunder Torwart Roman Weidenfeller würde auch als Nummer drei mit zur Fußballweltmeisterschaft nach Brasilien fahren. „Falls der Deutsche Fußball-Bund meine Hilfe benötigt, stehe ich gerne zur Verfügung“, so 33-Jährige im Fachmagazin „Kicker“.

Manuel Neuer vom FC Bayern München und HSV-Keeper René Adler als Nummer zwei sind im Tor wohl gesetzt, wohingegen die Position der dritten Torhüters noch heiß umkämpft ist.

Weidenfeller durfte bisher abgesehen noch von drei U21-Einsätzen und einer Halbzeit im „Team 2006“ noch keine Länderspielerfahrung sammeln.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/borussia-dortmund-weidenfeller-wuerde-auch-als-nummer-drei-zur-wm-64847.html

Weitere Nachrichten

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Julian Draxler beim Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Deutschland und Chile trennen sich 1:1

Die DFB-Elf und das Team aus Chile haben sich beim Confed Cup am Donnerstagabend mit 1:1 unentschieden getrennt. Die Chilenen griffen sehr früh an und ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Kamerun und Australien trennen sich 1:1

Kameruns Nationalmannschaft und die Auswahl aus Australien haben sich am 2. Spieltag in der Gruppenphase des Confed Cups am Donnerstagabend mit 1:1 ...

Weitere Schlagzeilen