Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Boom freut Händler, Gesundheitsexperten warnen

© dapd

17.02.2012

E-Zigarette Boom freut Händler, Gesundheitsexperten warnen

Auf dem Weg zum Massenphänomen.

Berlin – E-Zigaretten sind auf dem Weg zum Massenphänomen: Zwei Millionen Bundesbürger nutzen nach Angaben eines Händlerverbands mittlerweile die elektronische Alternative zum Glimmstängel. Für die kommenden Monate richten sich Händler auf neue Rekordzahlen ein, wenn die EU-Kommission geklärt hat, ob E-Zigaretten unter das Tabakrecht fallen oder doch als Arzneiprodukte gesehen werden, wie Philip Drögemüller auf dapd-Anfrage vom Verband des eZigarettenhandels sagte.

Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung weist unterdessen auf gesundheitliche Bedenken hin. Die E-Zigaretten, in denen Flüssigkeit verdampft und nicht Tabak verbrennt, könnten Reizungen und Einengungen der Atemwege auslösen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/boom-freut-haendler-gesundheitsexperten-warnen-40493.html

Weitere Nachrichten

Nazi Rechtsradikaler

© ginasanders / 123RF Lizenzfreie Bilder

Bericht Rechte Gewalt bleibt auf hohem Niveau

Rechte Gewalttäter schlagen nach Informationen des Tagesspiegels (Montagausgabe) unvermindert zu. Die Polizei registrierte im vergangenen Jahr nach ...

Polizei

© ank / newsburger.de

Neuer Eigentümer „Horror-Haus“ von Höxter ist verkauft

Das "Horror-Haus" von Höxter-Bosseborn hat einen neuen Eigentümer. Ein Handwerker aus der näheren Umgebung habe die Immobilie für einen vierstelligen Preis ...

Thomas Kutschaty SPD

© SPD-Landtagsfraktion NRW / gemeinfrei

NRW-Justizminister Toiletten-Putzen und Stadion-Verbote zur Ahndung von Straftaten

NRW-Justizminister Thomas Kutschaty (SPD) hat eine deutliche Ausweitung der Möglichkeiten zur Ahndung von Straftaten gefordert. "Ich würde mir wünschen, ...

Weitere Schlagzeilen