Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Überwachungskamera am Bonner Hauptbahnhof

© über dts Nachrichtenagentur

22.05.2013

Bombenfund in Bonn DNA-Spur führt in Salafisten-Umfeld

Allerdings sehen die Ermittler noch keinen finalen Beweis.

Bonn – Die im Dezember des vergangenen Jahres am Bonner Hauptbahnhof deponierte Bombe und die vorbereiteten Attentate auf Politiker der rechtsextremen Partei Pro NRW stehen offenbar in einem Zusammenhang: Zwei an dem Sprengsatz sichergestellte DNA-Spuren seien von Technikern des Bundeskriminalamts (BKA) Familienmitgliedern des festgenommenen Salafisten Marco G. zugeordnet worden, wie „Spiegel Online“ am Mittwoch berichtet. Demnach deuten die Erkenntnisse darauf hin, dass der Salafist G. zumindest an der Herstellung der Bombe beteiligt gewesen sein könnte.

Allerdings sehen die Ermittler in den DNA-Spuren noch keinen finalen Beweis: Zu den Problemen zählen die Beamten die Qualität der DNA, deren Beweiskraft vor Gericht angezweifelt werden könnte. Zudem belegen sie lediglich eine Verwicklung von Frau und Kind, nicht von G. selbst.

Der in Bonn lebende Salafist G. war im März zusammen mit drei mutmaßlichen Komplizen festgenommen worden. Ihm wird vorgeworfen, Mordanschläge unter anderem auf den Vorsitzenden der rechtsextremen Pro NRW geplant zu haben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bonner-bombe-dna-spur-fuehrt-in-salafisten-umfeld-62964.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen