Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Windrad

© über dts Nachrichtenagentur

04.08.2019

Windenergie Netzagentur will Ausbau im Norden stärker einschränken

Kritik kommt von den Grünen.

Bonn – Die Bundesnetzagentur (BnetzA) will das Errichten neuer Windräder in Norddeutschland stärker einschränken. Das geht aus dem Entwurf einer Verordnung zur Revision der Bestimmungen für das sogenannte Netzausbaugebiet hervor, über den das „Redaktionsnetzwerk Deutschland“ berichtet.

Für Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und den Nordwesten Niedersachsen ist der Ausbau, der über Ausschreibungen gesteuert wird, bislang auf eine Gesamtleistung von 902 Megawatt pro Jahr gedeckelt. Die Verordnung läuft Ende des Jahres aus. Geplant ist nun, vom 1. Januar 2020 an die zulässige Höchstmenge auf 786 Megawatt zu reduzieren.

Zudem ist geplant, dass das Netzausbaugebiet auf ganz Niedersachsen ausgeweitet wird. Dafür sollen die Restriktionen für Mecklenburg-Vorpommern komplett wegfallen.

Mit der Einrichtung des Netzausbaugebietes hat die Bundesregierung den Windenergie-Ausbau im Norden gebremst, um eine Überlastung der Stromnetze zu verhindern, die die elektrische Energie nach Süden transportieren. In dem neuen Papier der BnetzA heißt es zu den aktuellen Plänen: „Die Begrenzung der Ausschreibungsmengen im Netzausbaugebiet ist vorübergehend und dient dazu, Netzengpässe nicht zusätzlich zu verschärfen“ – bis diese durch den Ausbau der Netze behoben seien.

Julia Verlinden, Energieexpertin in der Grünen im Bundestag, sagte mit Blick auf die vorgeschlagene Ausweitung des Netzausbaugebiets auf ganz Niedersachsen: „Wenn die Regierung diesem aberwitzigen Vorschlag folgt, lähmt sie das entscheidende Kraftzentrum der Energiewende im Norden.“

Die „wahren Netzverstopfer“ im Norden seien unflexible Kohle- und Atomkraftwerke. Diese Anlagen führten zur „Zwangsabschaltung von Windenergieanlagen“, sagte Verlinden dem „Redaktionsnetzwerk Deutschland“. Die Regierung müsse endlich mit dem Kohleausstieg beginnen und die Atomkraftwerke so schnell wie möglich vom Netz nehmen.

Der Ausbau der Windenergie ist in den ersten sechs Monaten 2019 nach Berechnungen der Beratungsfirma Deutsche Wind-Guard um 82 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zurückgegangen. Hauptursache für den Einbruch ist ein Genehmigungsstau bei den Behörden. Ferner laufen gegen viele Vorhaben Klagen.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat für September ein Krisentreffen unter anderem mit Vertretern der Windenergiebranche sowie der Bundesländer angekündigt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bonn-netzagentur-will-windenergie-ausbau-im-norden-staerker-einschraenken-115043.html

Weitere Meldungen

Gleis 7 in Frankfurt Hbf

© über dts Nachrichtenagentur

Bahnsteig-Attacken Bahn beginnt mit Sicherheitstests am Frankfurter Bahnhof

Als Konsequenz aus den jüngsten Bahnsteig-Attacken beginnt die Deutsche Bahn (DB) am Montag einen groß angelegten Modellversuch zur Verbesserung der Sicherheit. ...

Sparkasse

© über dts Nachrichtenagentur

Negativzinsen Ostdeutsche Sparkassen schließen Strafzinsen für Kunden aus

Die ostdeutschen Sparkassen schließen trotz der anhaltend lockeren Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) Strafzinsen für die Masse der Kunden aus. ...

Tastatur

© über dts Nachrichtenagentur

Studie IT-Sicherheitsbranche boomt

Die IT-Sicherheitsbranche in Deutschland boomt. Die zumeist mittelständischen Unternehmen des Sektors hätten im Jahr 2017 Produkte im Wert von 27 ...

Internationaler Währungsfonds EU-Staaten wollen Georgiewa als neue IWF-Chefin

Die Geschäftsführerin der Weltbank-Institute IBRD und IDA, Kristalina Georgiewa, soll nach dem Willen der Europäischen Union neue Präsidentin des ...

Wirtschaftsweisen Wieland stellt Lagarde-Qualifikation als EZB-Chefin infrage

Der Ökonomieprofessor Volker Wieland, der Mitglied im Sachverständigenrat zur Begutachtung der gesamtwirtschaftlichen Entwicklung ist, die sogenannten ...

RWE Aufsichtsratschef will Gesetze zum Kohleausstieg

RWE-Aufsichtsratschef Werner Brandt drängt auf eine Umsetzung der Beschlüsse zum Kohleausstieg durch die Politik, um die Rechtsunsicherheit für den ...

Privatvorsorge Jeder fünfte Riester-Vertrag liegt brach

Die Sparer in Deutschland hadern mit der staatlich geförderten Riester-Rente. Wie der "Spiegel" berichtet, ruht nach aktuellen Schätzungen des ...

"Zentrum Automobil" Populismus-Forscher stuft Gewerkschaft als rechtsradikal ein

Nach Einschätzung des Rechtspopulismus-Forschers Matthias Quent könnte die rechte Gewerkschaft "Zentrum Automobil" zum Dauerproblem für den Betriebsfrieden ...

Verband Lehrermangel verschärft sich im nächsten Schuljahr

Der Lehrermangel wird sich im kommenden Schuljahr noch einmal deutlich verschärfen. Die Schulen würden bundesweit rund 15.000 Stellen nicht besetzen ...

VDR Krise am Persischen Golf wirkt sich auf deutsche Reeder aus

Die deutschen Reeder spüren die Auswirkungen der Krise am Persischen Golf. "Das Risiko der Durchfahrt ist gestiegen, damit erhöhen sich auch die ...

Nord-Stream-Streit Naftogaz-Chef wirft Russland Wortbruch vor

Im Streit um die Pipeline Nord Stream 2 wirft der Chef des ukrainischen Gaskonzerns Naftogaz, Andrij Kobolew, Russland Wortbruch vor. Er habe große Zweifel ...

Positionierung gegen rechte Hetze CDA-Vize lobt Daimler-Chef

Der Bundesvize der Christlich-Demokratischen Arbeitnehmerschaft (CDA), Christian Bäumler, hat Daimler-Chef Ola Källenius für dessen Positionierung gegen ...

Statistisches Bundesamt Bierabsatz im ersten Halbjahr gesunken

Der Bierabsatz in Deutschland ist im ersten Halbjahr 2019 gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum um 2,7 Prozent beziehungsweise 127 Millionen Liter ...

Waldschäden Forstwirtschaft fordert Nothilfe vom Staat

Die Forstwirtschaft schlägt angesichts massiver Waldschäden Alarm und fordert Nothilfe vom Staat. "Wir brauchen kein Waldpalaver sondern konkrete ...

Erstmals seit Finanzkrise US-Notenbank senkt Leitzins

Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hat den Leitzins am Mittwoch gesenkt. Der Leitzinssatz bewegt sich damit in einer Spanne zwischen 2,0 und 2,25 ...

Studie DGB sieht Asylbewerber in Niedriglohnfalle

Die Integration der Asylbewerber auf dem deutschen Arbeitsmarkt schreitet voran: Mehr als ein Drittel der Geflüchteten, die seit 2015 in Deutschland leben, ...

Bericht 10.000 Indonesier sollen in Deutschland ausgebildet werden

Das indonesische Ministerium für Erziehung und Kultur will 10.000 junge Menschen zwischen 18 und 35 zur Ausbildung nach Deutschland schicken. Ein ...

Bericht Atomstrom bei Hitze nicht zuverlässig

Frankreichs Atomkraftwerke haben in der zurückliegenden Hitzeperiode nicht zuverlässig Strom geliefert, sodass das Land zeitweise auf Energielieferungen ...

“Handelsblatt” Wirtschaft spricht sich für Zentralabitur aus

Die deutsche Wirtschaft spricht sich für ein Zentralabitur aus. "Ein vergleichbares Abitur ist zum Vorteil aller Schüler", sagte Ingo Kramer, Präsident der ...

Ökonom Stern Investoren spielen wichtige Rolle bei Klimarettung

Der britische Ökonom Nicholas Stern glaubt, dass Finanzinvestoren eine entscheidende Rolle bei der Rettung des Klimas spielen können. "Die Zukunft liegt in ...

Bundesagentur für Arbeit Arbeitslosenzahl im Juli gesunken

Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland geht weiter zurück. Im Juli 2019 waren 2,275 Millionen Menschen arbeitslos gemeldet und damit 49.000 weniger als ...

Dieselskandal Anklage gegen Ex-Audi-Chef Stadler erhoben

Im Zusammenhang mit dem Dieselskandal hat die Staatsanwaltschaft München II Anklage gegen den ehemaligen Vorstandsvorsitzenden von Audi, Rupert Stadler, erhoben. ...

Bundesregierung US-Autozölle würden deutsches Wachstum halbieren

Die Bundesregierung rechnet mit Wachstumsverlusten der deutschen Wirtschaft von rund 0,3 Prozentpunkten, sollte der internationale Handelsstreit mit den ...

Umfrage Mehrheit will überall elektronisch bezahlen können

Immer mehr Bundesbürger ärgern sich darüber, wenn sie nicht überall bargeldlos mit Karte oder Smartphone bezahlen können. Das ist das Ergebnis einer ...

Bundesbank Vorstand begrüßt Urteil zur Bankenunion

Die Bundesbank hat die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zur Bankenunion begrüßt. "Wir sehen es positiv, dass der europäische Fortschritt in Form ...

Statistisches Bundesamt Preise steigen im Juli um 1,7 Prozent

Die Inflationsrate in Deutschland beträgt im Juli 2019 im Vergleich zum Vorjahresmonat voraussichtlich 1,7 Prozent. Das teilte das Statistische Bundesamt ...

Bundesverfassungsgericht Europäische Bankenunion nicht verfassungswidrig

Das Bundesverfassungsgericht hat zwei Verfassungsbeschwerden gegen die Europäische Bankenunion abgewiesen. Die EU habe durch die Regelungen zur ...

GfK Verbraucherstimmung im Juli erneut verschlechtert

Die Verbraucherstimmung in Deutschland hat sich im Juli erneut verschlechtert. Das geht aus der GfK-Konsumklimastudie für den siebten Monat des Jahres ...

Verband Preisdruck im Schlussverkauf in diesem Jahr geringer

Laut Handelsverband Textil (BTE) ist der Sommerschlussverkauf in diesem Jahr nicht so preisgetrieben wie 2018. "Das letzte Jahr war ein heilsamer Schock, ...

Studie Energiespeicher sollen deutlich günstiger werden

Energiespeicher sollen in den nächsten Jahren deutlich günstiger werden. Das zeigt eine neue Studie der Bank of America, über die das "Handelsblatt" berichtet. ...

Arbeitsmarktforschung 400.000 Asylzuwanderer in Beschäftigung

Asylbewerber in Deutschland finden nach Angaben des Instituts für Arbeitsmarktforschung (IAB) der Bundesagentur für Arbeit zunehmend Beschäftigung - ...

Umfrage Immer mehr Berufstätige im Urlaub erreichbar

70 Prozent der Berufstätigen sind im diesjährigen Sommerurlaub dienstlich erreichbar. Das ist das Ergebnis einer Umfrage des IT-Branchenverbandes Bitkom, ...

Turbo-Überweisungen Sparkassen wickeln 35 Millionen Echtzeitüberweisungen ab

Die neuen Turbo-Überweisungen finden Anklang bei den Sparkassen-Kunden: Im ersten Jahr seit der Einführung des Verfahrens hat die Sparkassen-Finanzgruppe ...

Weitere Nachrichten