Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Bombendrohung an Frankfurter Börse

© dts Nachrichtenagentur

05.10.2011

Börse Bombendrohung an Frankfurter Börse

Frankfurt – An der Frankfurter Börse hat es am Mittwochabend eine Bombendrohung gegeben. Das bestätigte ein Sprecher der Polizei in Frankfurt am Main.

Daraufhin wurde das Gebäude der Wertpapierbörse am Börsenplatz in der hessischen Metropole geräumt. Nach Angaben der Polizei sei der Anruf am Mittwoch gegen 16.45 Uhr bei der Polizei in Eschborn eingegangen. Zunächst war unklar, ob die Börse in Frankfurt oder in Eschborn das Ziel der Drohung war. Einsatzkräfte durchsuchten daraufhin die Börse in der Frankfurter Innenstadt.

Der Handel wurde am frühen Mittwochabend unterbrochen. Das sagte eine Sprecherin der Deutsche Börse AG. Kurz vor der Nachricht hatte der Dax deutlich zugelegt. Grund dafür waren die Hoffnungen auf Hilfen für in Schieflage geratene Banken. „Spekulationen um eine abgestimmte Aktion der Eurozone zur (Re-)Kapitalisierung der Banken machen die Runde und sorgen für Entspannung“, sagte ein Börsianer.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bombendrohung-an-frankfurter-boerse-29123.html

Weitere Nachrichten

Elektroauto an einer Strom-Tankstelle

© über dts Nachrichtenagentur

China Gabriel lässt sich Entschärfung von E-Autoquoten versichern

China hat Deutschland zum Besuch von Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) die Entschärfung der geplanten Zwangsquoten für den Absatz von Elektroautos ...

Container

© über dts Nachrichtenagentur

G7-Gipfel BDI-Präsident erwartet „klares Signal“ für Freihandel

Der Präsident des Bundesverbands der Deutschen Industrie (BDI), Dieter Kempf, erwartet vom anstehenden G7-Gipfel auf Sizilien ein "klares Signal" für ...

Straßenfeger Arbeiter Landshut

© Mattes / gemeinfrei

Flüchtlinge Bisher nur 21.700 Ein-Euro-Jobs besetzt

Das seit September 2016 laufende Programm 100.000 Ein-Euro-Jobs für Flüchtlinge bleibt weit hinter den Erwartungen zurück. Bis Ende April wurden nur knapp ...

Weitere Schlagzeilen