Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Bombendrohung an Frankfurter Börse

© dts Nachrichtenagentur

05.10.2011

Börse Bombendrohung an Frankfurter Börse

Frankfurt – An der Frankfurter Börse hat es am Mittwochabend eine Bombendrohung gegeben. Das bestätigte ein Sprecher der Polizei in Frankfurt am Main.

Daraufhin wurde das Gebäude der Wertpapierbörse am Börsenplatz in der hessischen Metropole geräumt. Nach Angaben der Polizei sei der Anruf am Mittwoch gegen 16.45 Uhr bei der Polizei in Eschborn eingegangen. Zunächst war unklar, ob die Börse in Frankfurt oder in Eschborn das Ziel der Drohung war. Einsatzkräfte durchsuchten daraufhin die Börse in der Frankfurter Innenstadt.

Der Handel wurde am frühen Mittwochabend unterbrochen. Das sagte eine Sprecherin der Deutsche Börse AG. Kurz vor der Nachricht hatte der Dax deutlich zugelegt. Grund dafür waren die Hoffnungen auf Hilfen für in Schieflage geratene Banken. „Spekulationen um eine abgestimmte Aktion der Eurozone zur (Re-)Kapitalisierung der Banken machen die Runde und sorgen für Entspannung“, sagte ein Börsianer.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bombendrohung-an-frankfurter-boerse-29123.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen