Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

02.08.2010

Börsenumsätze legen im Juli weiter zu

Frankfurt/Main – Die Börsenumsätze haben im Juli weiter zugelegt. Auf der in Deutschland am häufigsten genutzten Handelsplattform Xetra und auf dem Parkett der Börse Frankfurt wurden im Juli 94,9 Milliarden Euro umgesetzt, ein Anstieg von 5 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Von diesem Umsätzen entfielen 89,3 Milliarden Euro auf Xetra, das damit einen Anstieg um 6 Prozent im Jahresvergleich verzeichnete. 5,7 Milliarden Euro entfielen auf den Parketthandel, ein Rückgang um 11 Prozent. In deutschen Aktien wurden an den Kassamärkten der Deutschen Börse 80 Milliarden Euro umgesetzt, in ausländischen Aktien 12,1 Milliarden Euro.

Vom Umsatz in deutschen Aktien an allen Wertpapierbörsen in Deutschland entfielen 96 Prozent auf Xetra und das Parkett der Börse Frankfurt. Der Umsatz in ausländischen Aktien an deutschen Wertpapierbörsen lief zu 89 Prozent über Xetra und den Präsenzhandel in Frankfurt. Umsatzstärkster DAX-Titel auf Xetra im Juli war die Deutsche Bank mit 6,1 Milliarden Euro. Bei den MDAX-Werten lag Wacker Chemie AG mit 538 Millionen Euro vorn, im Aktienindex SDAX führte KUKA AG mit 33,7 Millionen Euro und bei den TecDAX-Werten Aixtron AG mit 835,4 Millionen Euro.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/boersenumsaetze-legen-im-juli-weiter-zu-12542.html

Weitere Nachrichten

London Eye an der Themse

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Finanzplatz London war Hauptdrehscheibe bei Cum-Ex-Geschäften

Der Finanzplatz London ist offenbar die Hauptdrehscheibe bei sogenannten Cum-Ex-Geschäften, mit denen der deutsche Fiskus jahrelang ausgeplündert worden ...

Frankfurter Wertpapierbörse

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Schaden durch Steuertricks mit Aktien größer als bekannt

Der Schaden durch Cum-Ex- und Cum-Cum-Geschäfte ist für den Staat offenbar weitaus größer als bisher bekannt. Das ergaben Berechnungen der Universität ...

Frankfurter Wertpapierbörse

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Deutsche Börse setzt auf neue Geschäftsfelder

Nach der gescheiterten Fusion mit der London Stock Exchange will Börsenchef Carsten Kengeter offenbar neue Geschäftsfelder erschließen. Kengeters neue ...

Weitere Schlagzeilen