Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

04.01.2010

Börsenhandel 2009 auf 1,31 Billionen Euro eingebrochen

Frankfurt – An den deutschen Wertpapierbörsen wurden 2009 Wertpapiere im Gesamtwert von 1,31 Billionen Euro gehandelt. Das sind rund 52 Prozent weniger als im Jahr 2008, als noch ein Umsatz von 2,47 Billionen Euro erzielt wurde. Mit 1,06 Billionen Euro entfielt der größte Teil auf die elektronische Handelsplattform Xetra. Auf dem Frankfurter Parkett wurden 77,4 Milliarden Euro umgesetzt. Im Dezember war die Aktie von Siemens der meist gehandelte Titel. Im MDAX führte Heidelberg Cement, im SDAX die Deutsche Wohnen AG und bei den TecDAX-Werten Aixtron.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/boersenhandel-2009-auf-131-billionen-euro-eingebrochen-5552.html

Weitere Nachrichten

kik-Filiale

© über dts Nachrichtenagentur

Bangladesh Accord Modemarken unterschreiben neuen Vertrag mit Arbeitern

Der Vertrag über die Sanierung der Textilfabriken in Bangladesch, der sogenannte Bangladesh Accord, wird über das Jahr 2018 hinaus verlängert. Damit soll ...

Homosexueller Aktivist

© über dts Nachrichtenagentur

CSU Landesgruppenchefin will gegen „Ehe für alle“ stimmen

CSU-Landesgruppenchefin Gerda Hasselfeldt wird nach eigenen Angaben im Bundestag gegen die "Ehe für alle" stimmen. "Die Ehe von Frau und Mann steht unter ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

Atommülltransport Castor in Neckarwestheim angekommen

Obwohl der erste Atommülltransport am Abend bereits erfolgt ist, will die Gemeinde Neckarwestheim (Landkreis Heilbronn) wegen der Castortransporte beim ...

Weitere Schlagzeilen