Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Boeing liefert ersten Dreamliner aus

© dts Nachrichtenagentur

26.09.2011

Dreamliner Boeing liefert ersten Dreamliner aus

Berlin – Der US-Flugzeugbauer Boeing hat mehr als drei Jahre nach dem geplanten Termin seinen ersten Dreamliner ausgeliefert. Das Langstreckenfahrzeug der Serie 787 wurde von der japanischen Fluggesellschaft All Nippon Airways übernommen.

Die Boeing 787 bewältigt als erstes mittelgroßes Flugzeug Langstrecken. Fluggesellschaften sollen so künftig neue Nonstop-Flugrouten ins Programm aufnehmen können. Bis zu 290 Passagieren finden in der 787 Platz. Zudem wurde die Maschine für die innovative Technik gelobt. Ein erhöhter Kohlefaseranteil soll den Treibstoffverbrauch um bis zu 20 Prozent gegenüber derzeitigen Flugzeugen verringern.

Eine Fehlerserie hatte die Auslieferung immer wieder verzögert. Boeing-Konkurrent Airbus will sein neues Langstreckenflugzeug A350 ab Ende 2013 ausliefern.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/boeing-liefert-ersten-dreamliner-aus-28704.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen