Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Flugzeug

© über dts Nachrichtenagentur

18.06.2017

Boeing E-Flugzeuge erst in Jahrzehnten

„Wir erwarten eine lebhafte Luftfahrtmesse.“

Chicaga – Boeing-Chef Dennis Muilenburg schätzt den Markteintritt von Elektroflugzeugen deutlich zurückhaltender als Airbus ein. Es werde noch „ein paar Jahrzehnte dauern“, bis es Flugzeuge in der heutigen Größe der Boeing-Modelle mit hybrid-elektrischem Antrieb gebe, sagte Muilenburg der „Welt am Sonntag“. Der europäische Konkurrent Airbus will hingegen binnen 15 Jahren einen E-Flieger mit 100 Sitzen auf den Markt bringen.

Boeing habe sich zwar jüngst an der kleinen US-Firma Zunum Aero beteiligt, die Modelle mit Alternativ-Antrieb entwickeln, Elektroantriebe dürften aber zuerst in kleineren Modellen zur Anwendung kommen, sagte Muilenburg.

Unterschiedliche Strategien werden zwischen Boeing und Airbus auch bei der Auslandsmontage deutlich. Der Boeing-Chef erteilte einer Endmontage außerhalb der USA eine Absage. Zwar würden die Zulieferquellen weltweit ausgebaut. Je mehr produziert werde, desto effektiver seien aber die großen US-Montagelinien. Airbus-Flugzeuge rollen hingegen bereits in Deutschland, Frankreich, China und den USA aus der Halle.

Der Boeing-Chef äußerte sich im Vorfeld der an diesem Montag in Le Bourget bei Paris beginnenden großen Luftfahrtmesse optimistisch. Der Konzern sei noch nie so „stark und gesund“ wie derzeit, sagte Muilenburg. Der Boeing-Chef stellte neue Aufträge in Aussicht: „Wir erwarten eine lebhafte Luftfahrtmesse“, sagte Muilenburg.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/boeing-e-flugzeuge-erst-in-jahrzehnten-98280.html

Weitere Nachrichten

Skyline von Frankfurt / Main

© über dts Nachrichtenagentur

Brexit Morgan Stanley verdoppelt Personal am Frankfurter Standort

Angesichts des drohenden Bedeutungsverlusts des Finanzplatzes London durch den Brexit will die US-Investmentbank Morgan Stanley ihren Frankfurter Standort ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Weg für Atommüll-Staatsfonds endgültig frei

Die Bundesregierung wird den lange erwarteten Vertrag mit den Atomkonzernen über die Finanzierung der Zwischen und Endlagerung am kommenden Montag unterzeichnen. ...

VW-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht USA fahnden weltweit nach VW-Managern

Die USA wollen in der Abgasaffäre bei Volkswagen weiter hart durchgreifen: Die US-Justiz hat laut eines Berichts von "Süddeutscher Zeitung", NDR und WDR ...

Weitere Schlagzeilen