newsburger.de Nachrichten aus aller Welt

Böhmer räumt “Finanzierungslücke” bei Integrationskursen ein

Berlin – In Deutschland kann nicht so vielen Ausländern die Teilnahme an Integrationskursen gewährt werden, wie dies von Seiten des Bundes für nötig gehalten wird. Das ergibt sich aus einem Schreiben des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) an die Träger von Integrationskursen, das dem „Kölner Stadt-Anzeiger“ vorliegt. Zwar weise das Amt in der E-Mail vom 19. Juli 2010 darauf hin, dass der Bund seine Finanzmittel in diesem Jahr auf 233 Millionen Euro aufgestockt habe. Weiter heiße es in dem Schreiben aber: „Um den zur Verfügung stehenden Finanzrahmen einzuhalten, müssen trotz der Titelverstärkung Maßnahmen zur Begrenzung des Ausgabenvolumens ergriffen werden.“

Darum werden „bereits länger in Deutschland lebende Ausländer, die keinen Anspruch auf Teilnahme haben und zugewanderte bzw. eingebürgerte deutsche Staatsangehörige und entsprechend freizügigkeitsberechtigte EU-Bürger“ von den Integrationskursen, die 600 Stunden Sprachunterricht und 45 Stunden Landeskunde beinhalten, bis auf Weiteres ferngehalten. Die Integrationsbeauftragte der Bundesregierung, Maria Böhmer (CDU), räumte gegenüber der Zeitung „eine Finanzierungslücke“ ein.

22.09.2010 © dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

Weitere Meldungen

Kanzlerpräferenz Laschet verliert 6 Prozentpunkte

Die Kanzlerpräferenzen der Deutschen haben sich in dieser Woche stark verändert. Wenn die Bürgerinnen und Bürger ihre Kanzlerin oder ihren Kanzler direkt wählen könnten, würden sich in dieser Woche 17 Prozent für Armin Laschet entscheiden - das sind sechs ...

Trendbarometer CDU/CSU fällt auf 26 Prozent – Grüne wieder über 20 Prozent

In der vergangenen Woche rückte die Corona-Pandemie zum ersten Mal seit ihrem Ausbruch an die zweite Stelle der wichtigsten Themen: für 81 Prozent waren die Unwetter in Rheinland-Pfalz, Nordrhein-Westfalen und Bayern das wichtigste Thema. Platz 2: Corona (57%), ...

Zentralrat Nur Abgrenzung von AfD ermöglicht jüdisches Leben

SPD-Rechtsexperte Einschränkungen für Nicht-Geimpfte höchst bedenklich

SPD-Pflegebeauftragte Einrichtungen auf Katastrophenschutz überprüfen

SPD-Sportpolitikerin Olympische Spiele nicht verantwortbar und nicht fair

CDU Brok fordert Wohncontainer für Flutopfer

Grüne Hofreiter attackiert Union wegen Klimaschutz-Streit

Steigende Inzidenzen Lauterbach wirft Bundesregierung Untätigkeit vor

Kühnert Ampel-Koalition möglich

Nach Flut-Katastrophe Grüne fordern Reform der Schuldenbremse

Bundeswehr Middelberg und Mazyek fordern muslimische Seelsorger

Unwetter-Katastrophen NRW-Innenminister Reul fordert Sirenen-Pflicht

Flutkatastrophe Union warnt vor voreiligen Schuldzuweisungen

Folgen der Flutkatastrophe Politisch Verantwortliche benennen

Flutkatastrophen Linke und SPD plädieren für Elementarschadenversicherung

"Großer Fehler" Bosbach kritisiert Laschets Lacher in Erftstadt

NRW Grüne wollen Warnsirenen wieder aufstellen

CDU NRW will Hochwasserschutz an kleinen Flüssen verbessern

Einführung klimafreundlicher Technologien FDP-Chef kritisiert „bürokratische Selbstfesselung“

« Vorheriger ArtikelNächster Artikel »