Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

BND-Zentrale

© über dts Nachrichtenagentur

22.08.2015

BND-Präsident Mitarbeiter sollen seltener Decknamen nutzen

Der Vorstoß ist Teil der „Transparenz offensive“ Schindlers.

Berlin – Spione und andere Angestellte des Bundesnachrichtendienstes (BND) sollen sich weniger tarnen. BND-Präsident Gerhard Schindler will, dass die meisten seiner rund 6.500 Mitarbeiter künftig auf ihre Decknamen verzichten und im privaten Umfeld den BND offen als Arbeitgeber benennen; Ausnahmen soll es in besonders gefährdeten Bereichen geben, etwa im Ausland.

„Wir werden uns dort, wo es möglich ist, öffnen“, heißt es in einem internen Papier. Der Vorstoß ist Teil der „Transparenz offensive“ Schindlers. Bereits im vergangenen Jahr hatte er veranlasst, dass BND-Außenstellen mit Tarnnamen wie „Ionosphäreninstitut“ auch offiziell als Teile des Auslandsgeheimdienstes erkennbar werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bnd-praesident-mitarbeiter-sollen-seltener-decknamen-nutzen-87593.html

Weitere Nachrichten

Kind

Symbolfoto © Alvesgaspar / CC BY-SA 3.0

Bericht Kind im Internet zum Verkauf angeboten

Ein Mädchen (8) aus Löhne (Kreis Herford) ist im Internet zum Verkauf angeboten worden. Das Kind gab an, das Inserat selbst aufgegeben zu haben. Nach ...

Daniela Katzenberger 2014

Katzenberger auf dem RTL-Spendenmarathon 2014 in Hürth © Michael Schilling / CC BY-SA 3.0

Daniela Katzenberger „Ich mache keine Werbung für irgendwelche Diät-Pillen“

Ein unseriöser Hersteller wirbt mit Daniela Katzenberger (30) für Schlank-Tabletten. Auf ihrer Facebook-Seite wehrt sich die TV-Blondine gegen diese ...

Flüchtlinge

© ververidis / 123RF Lizenzfreie Bilder

Zahlen der Bundespolizei 20.000 Migranten an deutschen Außengrenzen abgewiesen

An Deutschlands Außengrenzen ist in diesem Jahr etwa 20.000 Migranten die Einreise verweigert worden. Das berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung" ...

Weitere Schlagzeilen