Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Internet-Nutzerin vor dem Computer

© über dts Nachrichtenagentur

22.06.2013

BND Keine 100 Millionen Euro für Internetüberwachung

Allerdings wurde eine Summe von 100 Millionen Euro beantragt.

Berlin – Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat Berichte zurückgewiesen, dass er für die Ausweitung seiner Kapazitäten zur Internetüberwachung 100 Millionen Euro in den kommenden fünf Jahren erhalten soll. Das berichtet die „Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung“ (F.A.S.). Demnach wurden im laufenden Jahr fünf Millionen Euro für diesen Zweck bewilligt, in den kommenden vier Jahren sollen jährlich zwischen vier und sieben Millionen Euro zur Verfügung gestellt werden. Das ergäbe eine Gesamtsumme von weniger als 30 Millionen Euro.

Allerdings hat BND-Präsident Gerhard Schindler nach F.A.S.-Informationen im Vertrauensgremium des Bundestages eine Summe von 100 Millionen Euro für den Ausbau der Überwachungskapazitäten für alle Nachrichtendienste beantragt. Da aber die geforderten Angaben über den genauen Zweck und die Verwendung dieser Mittel von den Diensten nicht oder mit erheblicher Verspätung vorgelegt wurden, sei die Summe nicht bewilligt worden, berichtet die F.A.S.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bnd-keine-100-millionen-euro-fuer-internetueberwachung-63437.html

Weitere Nachrichten

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Landeskriminalamt Razzien gegen Rechtsextremisten in Thüringen und Niedersachsen

An verschiedenen Orten in Thüringen und Niedersachsen sind am Freitagmorgen Durchsuchungen wegen des Verdachts der Bildung einer kriminellen Vereinigung im ...

Aufnahmeeinrichtung für Asylbewerber

© über dts Nachrichtenagentur

BKA Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte geht zurück

Die Zahl der Angriffe auf Asylunterkünfte ist in diesem Jahr rückläufig. Bis Mitte Juni seien bundesweit rund 127 entsprechende Vorfälle registriert ...

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Sachsen-Anhalt Immer mehr Anzeigen gehen elektronisch ein

In Sachsen-Anhalt sind im vergangenen Jahr mehr als 18.000 Anzeigen über das Online-Formular der Polizei registriert worden. Fünf Jahre zuvor waren es ...

Weitere Schlagzeilen