Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

BMW mit deutlichen Gewinn- und Umsatzsteigerungen im zweiten Quartal

© BMW

02.08.2011

BMW BMW mit deutlichen Gewinn- und Umsatzsteigerungen im zweiten Quartal

München – Der Autobauer BMW hat im zweiten Quartal 2011 deutliche Steigerungen bei Absatz, Umsatz und Konzernergebnis erzielt. Wie das Unternehmen in München mitteilte, stieg der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 16,5 Prozent auf 17,9 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Finanzergebnis (EBIT) erhöhte sich um 66,3 Prozent auf rund 2,9 Milliarden Euro, das Ergebnis vor Steuern (EBT) kletterte auf 2,7 Milliarden Euro. Der Konzernüberschuss verbesserte sich auf 1,8 Milliarden Euro.

Der Absatz der BMW Group stieg von April bis Juni um 18,5 Prozent auf den neuen Spitzenwert von 450.608 Automobilen. Im ersten Halbjahr 2011 konnte bei Auslieferungen der Marken BMW, MINI und Rolls-Royce eine Steigerung um 19,7 Prozent auf insgesamt 833.366 Fahrzeuge verzeichnet werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bmw-mit-deutlichen-gewinn-und-umsatzsteigerungen-im-zweiten-quartal-25067.html

Weitere Nachrichten

Agentur für Arbeit Jobcenter Goslar

Symbolfoto © Rabanus Flavus / Public Domain

Bericht Jobcenter Stade zieht Sexpartner-Fragebogen zurück

Das Jobcenter im niedersächsischen Stade hat einen umstrittenen Fragebogen zurückgezogen, mit dem eine Hartz-IV-Antragstellerin aufgefordert wurde, ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Institut der deutschen Wirtschaft Koeln

© T.Voekler / gemeinfrei

IW-Studie Brexit kostet Deutschland 0,25 Prozentpunkte Wachstum 2017

Der absehbare EU-Austritt Großbritanniens wird das deutsche Wirtschaftswachstum nach einer Schätzung des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) bereits ...

Weitere Schlagzeilen