Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Bundesministerium der Finanzen

© über dts Nachrichtenagentur

19.05.2017

BMF-Monatsbericht Finanzministerium sagt Boom bei staatlichen Investitionen voraus

Der Auftragseingang im Straßenbau sei „ohne Beispiel seit der Wiedervereinigung“.

Berlin – Das Bundesfinanzministerium (BMF) sagt für die kommenden Jahre einen Boom bei den öffentlichen Investitionen voraus.

„Der Auftragseingang für den öffentlichen Hoch- und Tiefbau bewegt sich auf einem Niveau, das zuletzt zur Jahrtausendwende erreicht wurde“, heißt es laut „Spiegel“ im neuen BMF-Monatsbericht, der nächste Woche veröffentlicht wird. Der Auftragseingang im Straßenbau sei sogar „ohne Beispiel seit der Wiedervereinigung“. Bis 2021 werden die Investitionen von Bund, Ländern und Gemeinden dem Bericht zufolge jedes Jahr um durchschnittlich fünf Prozent zulegen.

Die Fachleute von Finanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) heben außerdem hervor, dass die öffentlichen Investitionen auch schon in der Vergangenheit viel stärker gestiegen seien als in anderen europäischen Staaten. Danach legten sie zwischen 2005 bis 2016 jährlich um 3,8 Prozent zu, während sie in Frankreich nur um 0,6 Prozent stiegen und in Italien und Spanien sogar sanken.

Deutschland steht international häufig am Pranger, weil es nach Ansicht von Kritikern zu wenig investiert, um seine hohen Leistungsbilanzüberschüsse abzubauen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bmf-monatsbericht-finanzministerium-sagt-boom-bei-staatlichen-investitionen-voraus-97051.html

Weitere Nachrichten

Halle-Hauptbahnhof

© über dts Nachrichtenagentur

Überhöhte Trassengelder Sachsen-Anhalt will Millionen von der Bahn zurück

Sachsen-Anhalt fordert von der Deutschen Bahn (DB) die Rückzahlung von vielen Millionen Euro. Wie der "Spiegel" in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, will ...

Büro-Hochhaus

© über dts Nachrichtenagentur

Studie Drastischer Stimmungsumschwung in deutschen Unternehmen

Deutsche Unternehmen sind derzeit offenbar so optimistisch wie selten zuvor. Mehr als zwei Drittel (69 Prozent) gehen davon aus, dass sich der ...

Donald Trump

© über dts Nachrichtenagentur

Wirtschaft IW verteidigt deutsche Autoindustrie gegen Trump

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) hat die deutsche Autoindustrie gegen Kritik von US-Präsident Donald Trump verteidigt. "Präsident Trump hat ...

Weitere Schlagzeilen