Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

16.02.2010

Bluetooth Freisprechanlage mit Touchscreen wird im Standby-Betrieb zum Bilderrahmen

Berlin (pressebox) – Erstmals auf der diesjährigen CeBIT vom 2. bis 6. März präsentiert die Berliner LinTech GmbH ihre neue Bluetooth Freisprechanlage „Premium“ inklusive einer elektronischen Bilderrahmen-Funktion. Die Festeinbau-Anlage bietet eine Kombination aus gewohnt höchster Qualität der Sprach- und Musikübertragung mit einer komfortablen, sicheren Bedienung über einen großen, drehbaren Touchscreen. Außergewöhnliche Funktionen wie die Notruf-Funktion, der Dual-Mode oder die Favoriten-Liste zeichnen die neue Anlage aus. Mit der Screensaver-Funktion wird die „Premium“ sogar zum ersten elektronischen Bilderrahmen für das Auto: Der Fahrer kann sein Lieblingsfoto per Bluetooth auf die Freisprechanlage laden, die dieses Bild dann im Standby-Betrieb auf dem farbigen Screen anzeigt.

Der bewährte LinTech Dual-Mode ermöglicht es darüber hinaus, zwei Handys gleichzeitig zu nutzen; ein Druck auf den Touchscreen schaltet so z. B. von dem Privat-Handy auf das Geschäftshandy oder umgekehrt. Der Telefonbuchspeicher bietet Platz für bis zu 1000 Einträge, die aus nahezu jedem Handy jedes Herstellers automatisch ausgelesen werden können. In einer Liste von 20 „Favoriten“ werden Telefonnummern fest im internen Speicher der Anlage abgelegt und sind somit unabhängig vom verbundenen Handy stets verfügbar – eine nützliche Funktion insbesondere für Firmenwagen oder Familienautos, die von mehreren Personen gefahren werden. Eine einzigartige „Schutzengel-Funktion“ verbindet dabei den Fahrer mit nur einem Klick mit derjenigen Nummer, die an erster Stelle der Favoriten gespeichert wurde, z. B. mit einer Notrufnummer, die im Falle eines Unfalls direkt kontaktiert werden kann.

Per A2DP (Advanced Audio Distribution Profile) empfängt die Freisprechanlage Musik in Hifi-Qualität vom Handy oder einem MP3-Player und leitet sie an das bordeigene Musik-System weiter. Auch die in MP3-Audiodaten enthaltene Zusatzinformationen (ID3-Tags) – etwa zu Musiktitel und Interpret – können dabei ausgelesen und über den Screen der Anlage angezeigt werden. Neben der neuen Freisprechanlage finden Besucher auch den bewährten Bluetooth Hifi Adapter „blueLino“ in aktuellem, trendigem Design. Das kleine Gerät ermöglicht den störungsfreien Empfang von MP3-Musik oder anderer Musikstreams in bester Hifi-Qualität und verbindet so die Hifi-Heimanlage ohne lästigen Kabelsalat mit einem Handy, Laptop oder MP3-Player. Industriekunden präsentiert LinTech darüber hinaus seine Produktpalette der Bluetooth RS232 Adapter. Die Adapter ermöglichen einen einfachen, sicheren Datenaustausch per Funk zwischen allen Geräten, die über eine serielle RS232-/RS422- oder RS485-Schnittstelle verfügen.

Alle Bluetooth Freisprechanlagen, Multimedia-Lösungen und Industrieadapter können auf dem LinTech Stand in Halle 7 Stand C33 ausgiebig getestet werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bluetooth-freisprechanlage-mit-touchscreen-wird-im-standby-betrieb-zum-bilderrahmen-7158.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© über dts Nachrichtenagentur

Relegation 1860 München nach Chaos-Spiel abgestiegen

Der TSV 1860 München hat das von chaotischen Szenen begleitete Relegations-Rückspiel gegen den Drittligisten Jahn Regensburg am Dienstagabend mit 0:2 ...

Deutsche Bank-Logo

© über dts Nachrichtenagentur

"Neue Seidenstraße" Deutsche Bank kooperiert mit China Development Bank

Die Deutsche Bank beteiligt sich als eine der ersten ausländischen Banken als Financier an Chinas Infrastruktur-Projekt "Neue Seidenstraße": Das ...

Tastatur

© über dts Nachrichtenagentur

"WannaCry" De Maizière will IT-Sicherheitsgesetz verschärfen

Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) will als Konsequenz des weltweiten Angriffs durch den Kryptotrojaner "WannaCry" das IT-Sicherheitsgesetz ...

Weitere Schlagzeilen