Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

13.01.2010

Blue Wings stellt den Flugbetrieb ein

Düsseldorf – Die Düsseldorfer Fluggesellschaft Blue Wings hat am heutigen Mittwoch um 12 Uhr ihren Flugbetrieb endgültig eingestellt. Das bestätigte ein Sprecher der Airline gegenüber der „Rheinischen Post“. 200 Passagiere, die heute Blue-Wings-Flüge von Düsseldorf nach Moskau und von Düsseldorf über Berlin nach Beirut gebucht hatten, werden in diesen Stunden entweder umgebucht oder sollen in den kommenden Tagen ihr Geld zurück bekommen, so der Sprecher. Genau so soll auch mit allen anderen Passagieren verfahren werden, die Flüge für die kommenden Tage und Wochen bei Blue Wings gebucht hatten. Wie die „Rheinische Post“ weiter berichtet, hatte Blue Wings den Antrag auf Einstellung des Flugbetriebs selbst beim Luftfahrtbundesamt eingereicht. Als Grund nannte der Sprecher wirtschaftliche Schwierigkeiten der Airline, die 2008 noch mit über einer Million Passagiere schwarze Zahlen geschrieben hatte.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/blue-wings-stellt-den-flugbetrieb-ein-5874.html

Weitere Nachrichten

Polizei

© ank / newsburger.de

Getöteter Fünfjähriger in Viersen Jugendamt soll von Problemen in Familie gewusst haben

Im Fall des in Viersen gewaltsam ums Leben gekommenen Luca war den Behörden offenbar schon länger bekannt, dass es Probleme in der Familie des ...

Christian Lindner FDP

© Dirk Vorderstraße / CC BY 3.0

FDP Lindner würde Pleite der Deutschen Bank hinnehmen

In der Diskussion um die Zukunft der krisengeschüttelten Deutschen Bank hat FDP-Chef Christian Lindner nach einem Bericht der in Essen erscheinenden ...

Mercedes-Benz CL 500 Daimler

© Matthias93 / gemeinfrei

Daimler Nicht auf die Kaufprämie für E-Autos verlassen

Daimler-Vorstandsmitglied Ola Källenius hat vor zu hohen Erwartungen an die Kaufprämie für Elektroautos gewarnt. "Wir dürfen uns nicht darauf verlassen", ...

Weitere Schlagzeilen