Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Cola-Becher

© Rusty Clark, Lizenz: dts-news.de/cc-by

31.05.2012

USA Bloomberg will XXL-Softdrinks verbieten

US-Getränkelobby sieht in dem Verbot keinen richtigen Ansatz.

New York – New Yorks Bürgermeister Michael Bloomberg will Süßgetränke in XXL-Bechern verbieten. Das verkündete er am Mittwoch auf einer Pressekonferenz. Er selbst trinke nur ab und zu „an einem heißen Sommertag“ einen Diät-Drink. In Kraft treten könnte das entsprechende Gesetz laut der „New York Times“ kommenden März.

Bloomberg möchte mit dem Verbot gegen die stark verbreitete Fettleibigkeit in der Stadt ankämpfen, wobei er sich schon länger für das Thema einsetzt. Jeder zweite New Yorker leidet bereits an Adipositas. Im ganzen Land ist mit 36 Prozent auch schon gut jeder Dritte von Fettleibigkeit betroffen. Da Bloomberg den Konsum nicht vollkommen verbieten kann, will er zumindest XXL-Becher in Kinos, Restaurants und King-Size-Flaschen in Geschäften verbieten.

Die US-Getränkelobby sieht in dem Verbot keinen richtigen Ansatz. „Es ist an der Zeit, dass seriöse Gesundheitsexperten Methoden entwickeln, die wirklich gegen Fettleibigkeit helfen“, meinte ein Sprecher.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bloomberg-will-xxl-softdrinks-verbieten-54540.html

Weitere Nachrichten

Smartphone-Nutzerinnen

© über dts Nachrichtenagentur

Whatsapp-Kommunikation Richterbund verlangt Zugriff für Fahnder

Der Deutsche Richterbund hat sich hinter die Forderung der Innenminister nach einem möglichst schnellen Zugriff der Ermittler auf Whatsapp-Kommunikation ...

Ein Pärchen wartet am Flughafen

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Anzahl nichtehelicher Lebensgemeinschaften gestiegen

Die Anzahl der nichtehelichen Lebensgemeinschaften ist seit 1996 um gut eine Million gestiegen. Im Jahr 2015 lebten in Deutschland rund 2,8 Millionen Paare ...

Fernsehzuschauer mit einer Fernbedienung

© über dts Nachrichtenagentur

Streit um Antisemitismus-Doku Knobloch kritisiert Arte

Charlotte Knobloch, ehemalige Präsidentin des Zentralrates der Juden, hat die erneute Weigerung des TV-Senders Arte kritisiert, den Film "Auserwählt und ...

Weitere Schlagzeilen