Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Bundeskriminalamt

© über dts Nachrichtenagentur

10.09.2017

BKA 11.100 syrische Blanko-Pässe in den Händen des IS

Sie wurden im syrischen Bürgerkrieg erbeutet.

Wiesbaden – 11.100 syrischen Blanko-Pässe sind nach Angaben des BKA in den Händen der Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS). Sie wurden im syrischen Bürgerkrieg erbeutet, wie aus vertraulichen Unterlagen („Verschlusssache – Nur für den Dienstgebrauch“) des Bundeskriminalamts, des Bundesinnenministerium und des Bundespolizeipräsidium hervorgeht. Die „Bild am Sonntag“ berichtet darüber.

Viele dieser gefälschten Pässe könnten beim Grenzübertritt nach Deutschland benutzt worden sein.

Laut Unterlagen ließ das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BamF) für das Jahr 2015 in Deutschland insgesamt 18.722 Pässe wegen Auffälligkeiten nachträglich überprüfen, bis Ende Oktober 2016 insgesamt 81.301. Für das Jahr 2015 wurden 800 Fälschungen entdeckt (4,3 Prozent), für 2016 insgesamt 8.625 (10,6 Prozent).

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bka-11-100-syrische-blanko-paesse-in-den-haenden-des-is-101487.html

Weitere Nachrichten

Festnahme mit Handschellen

© über dts Nachrichtenagentur

Köln 40 Kilo Heroin gefunden – Dealer festgenommen

In Köln hat die Polizei 40 Kilo Heroin sichergestellt und drei Tatverdächtige festgenommen. Wie die Beamten am Freitag mitteilten, gelang der Zugriff ...

Polizeistreife im Einsatz

© über dts Nachrichtenagentur

Mecklenburg-Vorpommern Liste mit 5.000 Namen bei Anti-Terror-Razzia gefunden

Bei den Durchsuchungen bei zwei Terrorverdächtigen in Mecklenburg-Vorpommern in der vergangenen Woche haben die Ermittler Listen mit mehr als 5.000 Namen ...

Polizei bei Anti-G20-Protest in Hamburg

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht 95 Ermittlungsverfahren gegen Polizisten nach G20-Gipfel

Nach dem Großeinsatz beim G20-Gipfel in Hamburg wird einem Zeitungsbericht zufolge gegen 95 Polizisten wegen möglicher Straftaten intern ermittelt. Es ...

Weitere Schlagzeilen