Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

31.08.2010

Bisky Deutschland soll Vorreiter bei Lohnzuwächsen sein

Berlin – Der frühere Parteichef der Linken Lothar Bisky hat die Bundesrepublik aufgefordert eine Vorreiterposition bei den Lohnzuwächsen in Europa einzunehmen. Es müsse eine europäische Lohnkoordination geben, um mittelfristig innerhalb der Europäischen Union die Lohnentwicklung zu harmonisieren und die Währungsunion zu stabilisieren, erklärte Bisky.

„Wenn wir nicht wollen, dass europaweit eine Lohnspirale nach unten in Gang kommt, dann muss Deutschland endlich aufhören, der Lohndumpingmotor Europas zu sein“, so Bisky weiter. Satte Lohnzuwächse seien dabei das beste Konjunkturprogramm für Deutschland und die Euro-Zone, betonte der Vorsitzende der Europäischen Linken.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bisky-deutschland-soll-vorreiter-bei-lohnzuwaechsen-sein-14010.html

Weitere Nachrichten

Autobahn

© über dts Nachrichtenagentur

Verkehrspolitik Auch CDU und SPD wollen härtere Strafen für Alltagsraser

Politiker von CDU und SPD unterstützen den Vorstoß der Grünen, Raser künftig deutlich härter zu bestrafen. "Ich halte die Tendenz des Vorschlags für ...

Bundesamt Verfassungsschutz Berlin

© Wo st 01 / CC BY-SA 3.0 DE

Verfassungsschutz CDU begrüßt Vorstoß der Grünen zur Zentralisierung

Die CDU hat den Vorstoß der Grünen zur Zentralisierung des Verfassungsschutzes grundsätzlich begrüßt. "Mehr Kooperation und Durchgriffsrechte des Bundes ...

Flüchtlinge auf der Balkanroute

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht EU-Länder nehmen jeden 13. Migranten aus Deutschland zurück

Die EU-Staaten nehmen nur jeden 13. Migranten aus Deutschland zurück, für deren Asylverfahren sie nach dem Dublin-Verfahren eigentlich zuständig sind. Das ...

Weitere Schlagzeilen