Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

21.04.2010

Bischof Walter Mixa offenbar zurückgetreten

Augsburg – Der Augsburger Bischof Walter Mixa hat am späten Mittwochabend seinen Rücktritt erklärt. Er werde Papst Benedikt XVI. seinen Rücktritt anbieten, sagte er gegenüber der „Augsburger Allgemeinen“. Die anhaltende öffentliche Diskussion um seine Person habe in den vergangenen Wochen die Priester und Gläubigen im Bistum schwer belastet, zitiert ihn die Zeitung. Mit seinem Rücktritt wolle er dafür Sorge tragen, weiteren Schaden von der Kirche abzuwenden und einen Neuanfang zu ermöglichen.

„Ich tue diesen Schritt in unerschütterlichem Vertrauen auf die Gnade Gottes und hoffe zuversichtlich, dass der Vater im Himmel die Kirche von Augsburg in eine gute Zukunft führen wird“, soll Mixa wörtlich erklärt haben. Bischof Mixa steht seit Wochen in der Kritik. So soll er als Stadtpfarrer von Schrobenhausen in den 1970er und 1980er Jahren Heimkinder körperlich gezüchtigt haben.

Mixa hatte zuerst kategorisch bestritten, irgendwann körperliche Gewalt gegenüber Kindern und Jugendlichen angewandt zu haben. Später hatte er eingeräumt, dass er die eine oder andere „Watschn“ nicht ausschließen könne. Zudem soll es in dieser Zeit angeblich finanzielle Unregelmäßigkeiten gegeben haben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bischof-walter-mixa-offenbar-zurueckgetreten-9958.html

Weitere Nachrichten

Französische Nationalversammlung

© über dts Nachrichtenagentur

Frankreich Schwächere Wahlbeteiligung bei Parlamentswahl

Bei der ersten Runde der Parlamentswahl in Frankreich zeichnet sich eine schwächere Wahlbeteiligung ab. Bis 17 Uhr haben 40,75 Prozent der Wahlberechtigten ...

Flughafen Köln/Bonn

© über dts Nachrichtenagentur

Polizei Keine akute Terrorgefahr nach Notlandung in Köln/Bonn

Einen Tag nach der Notlandung einer Passagiermaschine am Flughafen Köln/Bonn geht die Polizei davon aus, dass eine reale Gefahrenlage nicht bestanden hat. ...

Bernd Riexinger

© über dts Nachrichtenagentur

Riexinger Rot-Rot-Grün noch möglich

Eine Koalition aus SPD, Linken und Grünen ist nach Ansicht von Linken-Co-Chef Bernd Riexinger noch nicht tot. "Es kommt jetzt darauf an, wie sich die SPD ...

Weitere Schlagzeilen