Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

24.02.2010

Bischöfin Käßmann will nach Alkoholfahrt Erklärung abgeben

Hannover – Die EKD-Ratsvorsitzende Margot Käßmann will heute um 16 Uhr eine öffentliche Erklärung abgeben. Die Pressekonferenz soll im Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Hannover stattfinden. Unklar ist, ob sie von ihrem Amt zurücktreten oder weitermachen will. Einen Bericht der „Bild-Zeitung“, wonach Käßmann zurücktreten werde, wollte ein EKD-Sprecher gegenüber der dts Nachrichtenagentur nicht bestätigen. Journalistenfragen sollen nach bisherigen Planungen auf der heutigen Pressekonferenz nicht zugelassen werden, hieß es weiter. Der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland hatte der Landesbischöfin nach einer Krisensitzung in der Nacht noch das Vertrauen ausgesprochen. Käßmann hatte am Samstag mit ihrem Dienstwagen eine rote Ampel überfahren und war von der Polizei gestoppt worden. Ein Alkoholtest ergab 1,54 Promille.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bischoefin-kaessmann-will-nach-alkoholfahrt-erklaerung-abgeben-7505.html

Weitere Nachrichten

Parlament Griechenland

© Gerard McGovern / CC BY 2.0

Wirtschaftsweiser Athen muss Akzeptanz für Reformen schaffen

Der Chef der Wirtschaftsweisen, Christoph M. Schmidt, hat die griechische Regierung aufgefordert, endlich zu den nötigen Reformen zu stehen, um die ...

Angela Merkel CDU

© palinchak / 123RF Lizenzfreie Bilder

CDU-Spendenaffäre Biedenkopf stärkt Merkel im Streit mit Walter Kohl den Rücken

Sachsens langjähriger Ministerpräsident Kurt Biedenkopf hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (beide CDU) gegen die schweren Vorwürfe von Altkanzler Helmut ...

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

317.000 neue Teilnehmer Bamf meldet Rekord bei Integrationskursen

Im vergangenen Jahr haben mindestens 317.000 Menschen einen Integrationskurs neu begonnen. Dies geht aus Daten des Bundesamts für Migration (Bamf) hervor, ...

Weitere Schlagzeilen