Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Birmanischer Präsident nennt Reformkurs unumkehrbar

© AP, dapd

20.01.2012

Birma Birmanischer Präsident nennt Reformkurs unumkehrbar

Kabinettsposten für Friedensnobelpreisträgerin und Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi angedeutet.

Rangun – Der birmanische Präsident Thein Sein hat den Reformkurs seines Landes bekräftigt und den Westen aufgefordert, die Sanktionen gegen das Land zu beenden. Er deutete die Möglichkeit an, dass Friedensnobelpreisträgerin und Oppositionsführerin Aung San Suu Kyi einen Kabinettsposten bekommen könnte. In einem am Freitag veröffentlichten Interview in der “Washington Post” erklärte Sein: “Wir sind auf dem richtigen Weg zur Demokratie. (…) Wir haben nicht die Absicht, umzukehren.”

Seins Regierung übernahm im März vergangenen Jahres ihr Amt. Damit ging ein halbes Jahrhundert Militärherrschaft zu Ende. Wenn Suu Kyi einen Parlamentssitz gewinne und in die Regierung gewählt werde, “dann müssen wir akzeptieren, dass sie Kabinettsministerin wird”, erklärte er.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/birmanischer-prasident-nennt-reformkurs-unumkehrbar-35119.html

Weitere Nachrichten

Militärpolizei in Paris

© über dts Nachrichtenagentur

Europol Wainwright will schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem EU-Land

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, hat angesichts der schweren Terroranschläge in Europa schnelle Anti-Terrorkräfte in jedem ...

Polizist

© über dts Nachrichtenagentur

Europol-Chef Höhepunkt der Terrorwelle noch nicht erreicht

Der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, sieht den Höhepunkt der Terroranschläge in Europa noch nicht erreicht. "Die Terrorgefahr ...

Hans Peter Doskozil

© über dts Nachrichtenagentur

Islamisierung auf dem Balkan Österreichs Verteidigungsminister appelliert an Deutschland

Österreich hat vor einer stärkeren Präsenz von türkischen Soldaten bei Nato-Einsätzen auf dem Balkan gewarnt und gleichzeitig an Deutschland appelliert, ...

Weitere Schlagzeilen