Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Behörden verhindern Schmuggel von fast 10.000 Schlangen

© AP, dapd

20.01.2012

Tierschutz Behörden verhindern Schmuggel von fast 10.000 Schlangen

Haftstrafen von bis zu fünf Jahren vorgesehen – die 7.000 nicht giftigen Schlangen wurden ausgesetzt.

Rangun – Forstbehörden in Birma haben den Schmuggel von fast 10.000 Schlangen in 400 Kisten nach China gestoppt. Wie die Wochenzeitung “Journal” am Freitag berichtete, wurden die 9.176 Schlangen bereits am 12. Januar beschlagnahmt, darunter auch 50 Kobras. Tierschmuggel ist in Asien weitverbreitet. Exotische Arten landen dort im Kochtopf oder werden zu traditioneller Medizin verarbeitet.

Der Zeitungsbericht gab keinen Aufschluss darüber, wie viele Personen festgenommen wurden. Sie würden jedoch wegen Vergehen gegen Naturschutzgesetze angeklagt, die Haftstrafen von bis zu fünf Jahren vorsehen, hieß es. Die rund 7.000 nicht giftigen Schlangen seien in einem Reservat ausgesetzt worden, während die Vipern und Kobras in ein staatliches Pharmazieunternehmen gebracht wurden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© AP, dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/birmanische-behorden-verhindern-schmuggel-von-fast-10-000-schlangen-35218.html

Weitere Nachrichten

Seismograph bei der Aufzeichnung eines Erdbebens

© über dts Nachrichtenagentur

Indonesien Erdbeben der Stärke 6,5

Auf der indonesischen Insel Sulawesi hat sich am Montag ein Erdbeben mittlerer Stärke ereignet. Geologen gaben zunächst eine Stärke von 6,5 an. Diese Werte ...

Smudo

© über dts Nachrichtenagentur

Smudo „Meine Kinder sollen ihr Leben leben“

Rapper und Hobbyrennfahrer Smudo ist der Meinung, dass seine Kinder unbedingt ihren eigenen Weg gehen sollen. Seine Leidenschaft für Motorsport müssen sie ...

US-Polizeiauto

© über dts Nachrichtenagentur

US-Bundesstaat Mississippi 35-Jähriger erschießt acht Menschen

Im US-Bundesstaat Mississippi hat ein Mann acht Menschen erschossen. Die Leichname seien in der Nacht zum vergangenen Sonntag in verschiedenen Häusern im ...

Weitere Schlagzeilen