Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Bioland für höhere Steuer auf herkömmlich erzeugtes Fleisch

© dapd

20.01.2012

Messen Bioland für höhere Steuer auf herkömmlich erzeugtes Fleisch

Einführung von Abgaben auf Stickstoff-Dünger und Pestizide gefordert.

Berlin – Der ökologische Anbauverband Bioland hat eine höhere Besteuerung von konventionell erzeugten Agrarprodukten gefordert. Nitrat im Grundwasser und Versauerung der Böden durch Überdüngung belasteten die Umwelt, sagte Bioland-Präsident Jan Plagge am Freitag auf der Grünen Woche in Berlin. Resistenzen durch übermäßigen Antibiotika-Einsatz seien für Menschen eine Gefahr. “Die immensen volkswirtschaftlichen Folgekosten werden bisher in keiner Weise von den Verursachern getragen”, sagte Plagge.

Bioland fordert deshalb die Einführung von Abgaben auf Stickstoff-Dünger und Pestizide. “Zudem muss der Einkauf von konventionellem Fleisch mit dem Regelsteuersatz von 19 Prozent besteuert werden”, verlangte Plagge. “Für Biofleisch sollte dagegen der reduzierte Satz von 7 Prozent gelten.”

Für Fleisch, egal welcher Produktionsweise, muss in Deutschland derzeit der ermäßigte Mehrwertsteuersatz von sieben Prozent gezahlt werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bioland-fur-hohere-steuer-auf-herkommlich-erzeugtes-fleisch-35151.html

Weitere Nachrichten

Bahn-Zentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Pofalla Deutsche Bahn will künftig vor allem in China wachsen

Die Deutsche Bahn (DB) setzt nach Informationen der "Welt" für ihr künftiges Wachstum auf China. Dort will der DB-Konzern in größerem Umfang in das ...

MeinFernbus / Flixbus

© über dts Nachrichtenagentur

Schwämmlein Flixbus will 2017 rund 40 Millionen Fahrgäste transportieren

Der Fernbus-Marktführer Flixbus will im laufenden Jahr rund 40 Millionen Fahrgäste transportieren und spätestens im kommenden Jahr europaweit profitabel ...

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

Erbschafts- und Schenkungssteuer Fischer-Chef warnt vor Ausverkauf von Familienunternehmen

Der Mehrheitseigentümer der Unternehmensgruppe Fischer, Klaus Fischer, warnt vor einem drohenden Ausverkauf deutscher Familienunternehmen. Schuld seien vor ...

Weitere Schlagzeilen