Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

22.12.2009

Binnenstaat Serbien beantragt EU-Beitritt

Stockholm – Der südosteuropäische Binnenstaat Serbien hat heute offiziell den Antrag zur Aufnahme in die Europäische Union (EU) eingereicht. Der serbische Staatspräsident Boris Tadić übergab in Stockholm den Antrag dem amtierenden EU-Ratsvorsitzenden Fredrik Reinfeldt. Für Tadić stelle der Aufnahmeantrag einen „Wendepunkt“ dar. Reinfeldt sprach von einem „Neubeginn“ für Serbien sowie einem „guten Tag für Europa“. Der Beitritt Serbiens wird in EU-Kreisen zwischen 2014 und 2018 erwartet. Einige EU-Staaten haben jedoch Bedenken zum Zeitpunkt des Antrags geäußert, da von zwei mutmaßlichen serbischen Kriegsverbrechern immer noch jede Spur fehle. Die immer noch nicht erfolgte Verhaftung des ehemaligen Generals der bosnischen Serben, Ratko Mladic, und des früheren Führers der kroatischen Serben, Goran Hadzic, habe in der Vergangenheit bereits die Aufnahme Serbiens in die EU blockiert. Tadić versprach, dass die Regierung alles tun werde, um die Gesuchten festzunehmen. „Wenn sie sich auf serbischem Boden aufhalten, werden sie gefasst“, so Tadić.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/binnenstaat-serbien-beantragt-eu-beitritt-5226.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen