Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Neue Verbindung von Lübeck nach Budapest

© dapd

04.02.2012

Billigfluglinie Ryanair Neue Verbindung von Lübeck nach Budapest

Einmal wöchentlich eine Boeing 737-800 in Richtung Ungarn.

Lübeck – Die irische Billigfluglinie Ryanair will ab dem 18. Februar Lübeck mit der ungarischen Hauptstadt Budapest verbinden. Wie der Flughafen Lübeck auf seiner Internetseite mitteilte, solle einmal wöchentlich eine Boeing 737-800 in Richtung Ungarn abheben. Auf der Internetseite von Ryanair hingegen waren am Samstag Flüge zwischen den beiden Städten für samstags und dienstags buchbar.

Ryanair versucht mit zunächst zwei Maschinen einen Teil des Geschäfts der insolventen Fluggesellschaft Malev zu übernehmen. Die ungarische Staatsfluggesellschaft hatte am Freitag ihren Betrieb eingestellt und vorher Hamburg mit Budapest verbunden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/billigfluglinie-ryanair-neue-verbindung-von-luebeck-nach-budapest-38070.html

Weitere Nachrichten

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Bürokratiekosten Gabriel will Unternehmen um 3,9 Milliarden Euro entlasten

Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) plant, Unternehmen bei Bürokratiekosten um 3,9 Milliarden Euro pro Jahr zu entlasten. "Mit der Reform der ...

Weitere Schlagzeilen