Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Junge Frau beim Telefonieren

© dts Nachrichtenagentur

02.12.2012

Vergleich Billig-Mobilfunkanbieter besser als großen Konzerne

Unter den Gesamtsiegern belegen Discounter die ersten zehn Plätze.

Berlin – Im Mobilfunk haben Discounter mittlerweile die Nase vorn. Eine Studie, die der Tageszeitung „Die Welt“ (Montagausgabe) vorliegt zeigt, dass einst als Billig-Anbieter belächelte Anbieter heute höher in der Gunst der Nutzer stehen als Full-Service-Anbieter, betrachtet man Service und Konditionen.

Das Deutsche Institut für Service-Qualität hat insgesamt 22 Anbieter von Mobilfunktarifen verglichen: Acht Full-Service-Provider, also Unternehmen mit breitem Angebotsspektrum, wie zum Beispiel die Telekom, O2 und The Phone House, aber auch Mobilfunk-Discounter mit eingeschränktem Leistungsangebot, wie Aldi Talk, Congstar, Fonic oder Simyo. Dabei hat das Institut sowohl Service- als auch Tarife der Anbieter untersucht.

Ein Ergebnis: Unter den Gesamtsiegern belegen Discounter die ersten zehn Plätze. Die Mobilfunkanbieter Klarmobil, Tchibo und Blau.de führen die Rangliste beim Gesamtergebnis an. Mit Blick auf die Konditionen kann der Sieger Klarmobil immerhin Rang drei erringen.

Das Institut hat in Zusammenarbeit mit der Serviceplattform teltarif.de vier typische Nutzerprofile zu Grunde gelegt: den Wenigtelefonierer, den Normaltelefonierer, den Vieltelefonierer und den SMS-Vielschreiber. Je nach Nutzungsart bietet sich die Wahl eines bestimmten Tariftyps an.

Die günstigsten Tarife im Bereich Telefonie und SMS bietet Lidl Mobile. Besonders diejenigen Nutzer, die wenig bis normal oft telefonieren oder SMS schreiben, sind mit dem Angebot des Discounters gut beraten.

Maxxim, ebenfalls Discounter, kann günstige Tarife besonders für Wenig- und Vieltelefonierer bieten. Letztere zahlen monatlich nur 19,95 Euro und liegen damit 75 Prozent unter dem Angebot des teuersten Anbieters. Besonders Verbraucher, die viel telefonieren, müssten hier mit hohen Kosten rechnen, so die Wissenschaftler vom Deutschen Institut für Service-Qualität. Auch für die Profile „Normaltelefonierer“ und „SMS-Vielnutzer“ gehörte das Münsteraner Unternehmen zu den teuersten Anbietern.

Wenigtelefonierer können beim gezielten Preisvergleich am meisten sparen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/billig-mobilfunkanbieter-besser-als-grossen-konzerne-57617.html

Weitere Nachrichten

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Studie Smartphones sind Gesprächskiller

Smartphones dominieren unseren Alltag: Mehr als 80 Prozent der Deutschen verwenden die Geräte. In der Altersgruppe bis 30 Jahre liegt die Abdeckung sogar ...

Internet Security Suite 2010

© Steve Byland, 123RF.com

Browser-Erweiterungen Sensible Daten auch zahlreicher Bundespolitiker ausgespäht

Unter den detaillierten Daten von drei Millionen deutschen Internet-Nutzern, die das NDR Magazin "Panorama" (Sendung: Donnerstag, 3. November, 21.45 Uhr im ...

Amazon Versandhaus Leipzig

© Medien-gbr / CC BY-SA 3.0

Datenschutz Voßhoff warnt vor Amazon Echo

Die Bundesbeauftragte für Datenschutz, Andrea Voßhoff, rät bei der Nutzung intelligenter Sprachassistenten wie Amazon Echo zur Vorsicht. Geräte, wie das ...

Weitere Schlagzeilen