Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

06.08.2010

Bildungsministerin will Förderung von Hauptschülern verbessern

Berlin – Angesichts der mangelnden Ausbildungsreife jedes fünften Jugendlichen hat Bildungsministerin Annette Schavan (CDU) eine bessere Förderung von Hauptschülern durch Bildungslotsen angekündigt. „Die Bildungslotsen sollen bis zu 60.000 Hauptschüler individuell betreuen und den Jugendlichen Vorbilder sein“, sagte Schavan der „Rheinischen Post“.

„Dazu werden wir die Zahl der hauptamtlichen Lotsen verdoppeln.“ Bildungslotsen werden nach Angaben des Ministeriums für Schüler der achten Klasse eingesetzt und sollen sie fit für den Ausbildungsmarkt machen. „Die Bildungslotsen zeigen den Jugendlichen eine klare Berufsperspektive auf“, so Schavan. Das Bildungsministerium will ab November zusätzlich 1.000 Lotsen finanzieren. Bislang sind bereits 1.200 Lotsen der Bundesagentur für Arbeit und 1.000 Ehrenamtliche im Einsatz.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bildungsministerin-will-foerderung-von-hauptschuelern-verbessern-12707.html

Weitere Nachrichten

Julia Klöckner CDU 2015

© CDU Rheinland-Pfalz / CC BY-SA 3.0

CDU Klöckner fordert klarere Position zu Vollverschleierung

Die Forderung der CDU nach einem teilweisen Verbot von Vollverschleierung hat CDU-Vize-Chefin Julia Klöckner als "noch zu unklar" kritisiert. "Das ist ein ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Handelsbeschränkungen Gesamtmetall warnt Donald Trump vor Protektionismus

Die deutsche Metall- und Elektroindustrie setzt weiterhin auf regen Handel mit den USA und warnt die künftige Administration unter Donald Trump vor ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Grüne Martin Schulz hat im EU-Parlament an Zustimmung verloren

In der Personal-Debatte um das Amt des EU-Parlamentspräsidenten hat die europäische Grünen-Fraktionsvorsitzende Rebecca Harms Kritik an Martin Schulz ...

Weitere Schlagzeilen