Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

19.08.2010

Bildung Sachsen und Thüringen liegen auf den Spitzenpositionen

Köln – Sachsen hat das leistungsfähigste Bildungssystem aller Bundesländer. Zu diesem Ergebnis kommt der Bildungsmonitor 2010, eine Vergleichsstudie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW)im Auftrag der Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM). Platz zwei belegt mit Thüringen ein weiteres ostdeutsches Land vor Baden-Württemberg und Bayern. Das Schlusslicht der Vergleichsstudie ist Berlin.

„Sachsen und Thüringen belegen die Spitzenplätze, weil sie viel in den so genannten MINT-Wissenschaften leisten, also in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik“, erklärt INSM-Geschäftsführer Hubertus Pellengahr. „Beide Länder haben die durch gesunkene Schülerzahlen frei gewordenen Mittel im Bildungssystem belassen, wodurch sie trotz knapper Kassen pro Kopf mehr Geld in Bildung investieren und die Betreuungsbedingungen verbessern konnten“, so Pellengahr weiter.

Alle Bundesländer hätten in der Bildung Fortschritte zu verzeichnen. Sie weisen ausnahmslos bessere Bedingungen für die Förderung von Wachstum und Beschäftigung auf als noch im Jahr zuvor. Diese Fortschritte sind aber in den meisten Ländern geringer als in den Vorjahren. Am deutlichsten seit dem ersten Bildungsmonitor im Jahr 2004 haben sich Sachsen-Anhalt, Sachsen, Thüringen und Bremen gesteigert. Diese Länder haben in den vergangenen Jahren die Schulqualität stark verbessert und das Ausmaß der Bildungsarmut besonders erfolgreich verringert.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bildung-sachsen-und-thueringen-liegen-auf-den-spitzenpositionen-13224.html

Weitere Nachrichten

Personalausweis

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Zahl der Einbürgerungen 2016 um 2,9 Prozent gestiegen

Im Jahr 2016 sind in Deutschland knapp 110.400 Ausländer eingebürgert worden: Das sind gut 3.000 Einbürgerungen oder 2,9 Prozent mehr als im letzten Jahr, ...

Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Ausmaß des Missmanagements beim Bamf größer als gedacht

Das Ausmaß des Missmanagements beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (Bamf) ist offenbar größer als gedacht. Das berichtet die Wochenzeitung "Die ...

Menschen

© über dts Nachrichtenagentur

Statistisches Bundesamt Durchschnittsalter der Bevölkerung im Jahr 2015 gesunken

Nach 24 Jahren steter Zunahme ist das durchschnittliche Bevölkerungsalter in Deutschland im Jahr 2015 erstmals seit der Wiedervereinigung gesunken. Das ...

Weitere Schlagzeilen