Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Panorama - newsburger.de

Bearbeitungsstau bei BAföG-Anträgen

© dapd

21.02.2013

Bildung Bearbeitungsstau bei BAföG-Anträgen

Durchgängiges Problem in allen Bundesländern.

Hamburg – Immer mehr Studenten müssen auf ihr BAföG warten. Grund dafür sei ein Bearbeitungsstau in den BAföG-Ämtern, sagte der Generalsekretär des Deutschen Studentenwerks, Achim Meyer auf der Heyde, dem Magazin „Zeit Campus“. Mit der Zahl der Studienanfänger und Studenten sei auch die Zahl der BAföG-Antragsteller erheblich gestiegen. Dies sei ein durchgängiges Problem in allen Bundesländern, betonte Meyer auf der Heyde.

Viele Studenten erhalten dem Bericht zufolge zudem eine vorläufige Zulassung zum Masterstudium und beginnen dieses, bevor das Bachelor-Abschlusszeugnis ausgestellt wird. In dieser Phase setzt die Beihilfe aus. Die Betroffenen müssen dann unter Umständen mehrere Monate ohne BAföG auskommen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bildung-bearbeitungsstau-bei-bafoeg-antraegen-60847.html

Weitere Nachrichten

Liu Xiaobo

© VOA / gemeinfrei

China Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo freigelassen

Der chinesische Friedensnobelpreisträger Liu Xiaobo ist aus medizinischen Gründen aus der Haft entlassen worden. Das teilte sein Anwalt am Montag mit. Bei ...

Stühle im Flur einer Schule

© über dts Nachrichtenagentur

Lehrermangel in Bayern Frühpensionierungen werden ausgesetzt

Der Lehrermangel an Grund-, Mittel-, und Förderschulen in Bayern ist so groß, dass das Kultusministerium zu drastischen Mitteln greift: Wie die ...

Castor-Protest

© über dts Nachrichtenagentur

90 Kilometer Bürgerinitiative plant Menschenkette gegen AKW

Mit einer über neunzig Kilometer langen Menschenkette wollen am Sonntag Bürger aus Deutschland, Holland und Belgien gegen die Atomkraftwerke Tihange-2 und ...

Weitere Schlagzeilen