Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Digital - newsburger.de

Internet-Nutzerin vor dem Computer

© dts Nachrichtenagentur

09.08.2012

Pinterest Bilder-Netzwerk nun für alle Nutzer zugänglich

In den USA gilt Pinterest mittlerweile als drittgrößtes soziales Netzwerk.

Los Angeles – Das soziale Bilder-Netzwerk Pinterest ist seit Mittwoch für alle Internetnutzer zugänglich. Wie das Unternehmen in seinem Blog mitteilte, benötigt man nun keine Einladung eines angemeldeten Nutzers mehr um sich registrieren zu können. Mit der Begrenzung sollte die Nutzerzahl von Pinterest zunächst kontrolliert werden.

„Wir sind sehr glücklich darüber jetzt genug Kapazitäten zu haben, Pinterest allen zur Verfügung zu stellen“, hieß es weiter.

Das soziale Netzwerk funktioniert wie eine virtuelle Pinnwand, auf der Nutzer ihre Lieblingsfotos in Szene setzen und mit ihren Freunden teilen können. In den USA gilt Pinterest mittlerweile als drittgrößtes soziales Netzwerk. Nun versucht das Unternehmen auch in andere Länder, wie Deutschland, Frankreich und Japan zu expandieren.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bilder-netzwerk-nun-fuer-alle-nutzer-zugaenglich-55829.html

Weitere Nachrichten

WhatsApp

© WhatsApp Inc.

Telemediendienste BKA will gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp & Co.

Angesichts zunehmender kryptierter Kommunikation von Terrorverdächtigen will das BKA eine gesetzliche Kooperationspflicht für WhatsApp und andere Provider. ...

Nokia Handy Micro USB

© Reinraum / gemeinfrei

Ansip und Oettinger Roaming-Gebühren fallen zum 15. Juni 2017

Die Roaming-Gebühren bei Reisen in der EU werden wie versprochen am 15. Juni 2017 abgeschafft. Das haben Andrus Ansip, Vizepräsident der EU-Kommission und ...

Applestore

© N-Lange.de / CC BY-SA 3.0

Spionagesoftware Pegasus Regierung sieht IT-Konzerne in der Verantwortung

Nach der Enthüllung der Spionagesoftware Pegasus, die sämtlich Daten auf Apples iPhone abgreift, sieht die Bundesregierung vor allem die Techkonzerne in ...

Weitere Schlagzeilen