Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

08.12.2010

“Bild” FDP trennt sich von Informant

Berlin – Die FDP trennt sich nun doch vom ehemaligen Büroleiter des Parteivorsitzenden Guido Westerwelle, der zeitweise Informationen an die US-Botschaft weitergegeben hatte. Das berichtet die „Bild-Zeitung“. Danach hat die Bundesgeschäftsstelle der Liberalen das Arbeitsverhältnis mit dem ehemaligen Büroleiter „einvernehmlich beendet“, schreibt die Zeitung unter Berufung auf Parteikreise. Die Trennung sei ab sofort wirksam, beide Seiten hätten Stillschweigen vereinbart. Über eine mögliche Abfindung wurde bisher nichts bekannt.

In der Führung der FDP hieß es, Westerwelle habe von Anfang eine „einvernehmliche und faire Lösung“ gesucht. Am Ende sei der Druck aber auf beide Seiten zu groß geworden, um das Arbeitsverhältnis doch noch fortzusetzen, schreibt die „Bild-Zeitung“.

Der ehemalige Büroleiter soll die US-Botschaft in Berlin über Jahre hinweg über FDP-Interna und außenpolitische Pläne der FDP und von Guido Westerwelle unterrichtet haben.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bild-fdp-trennt-sich-von-informant-17802.html

Weitere Nachrichten

Regenbogen-Fahne

© über dts Nachrichtenagentur

"Ehe für alle" Scheuer sieht „Testfall für Rot-Rot-Grün“

CSU-Generalsekretär Andreas Scheuer sieht in der Abstimmung Rechtsausschuss des Bundestages über die "Ehe für alle" einen "Testfall für Rot-Rot-Grün". "Ab ...

Joliot-Curie-Platz in Halle

© über dts Nachrichtenagentur

Auto-Experte Fahrtverbot für Dieselfahrzeuge wahrscheinlich

Der Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer hält Fahrverbote für Dieselfahrzeuge aufgrund der hohen Luftbelastung in deutschen Innenstädten für sehr wahrscheinlich. ...

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

Haushalt 2018 Schäuble will „Schwarze Null“ bis 2021 halten

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble hat am Mittwoch den Haushalt 2018 vorgestellt: Dieser sieht erneut die "Schwarze Null" vor. Auf neue Schulden könne ...

Weitere Schlagzeilen