Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

06.10.2009

“Bild” Betrugsverdacht bei “Wetten, dass..?”

Mainz – Der „Wetten dass..?“-Kandidat Thomas Schuster soll bei seiner Wette in der Sendung vom vergangenen Samstagabend angeblich betrogen haben. Schuster hatte gewettet, dass er durch den Geruch eines Stiefels dessen Besitzerin erkennen kann. Wie die „Bild“-Zeitung berichtet, sollen alle Stiefel unterschiedliche Krempen und Sohlen haben. Zudem soll man die eingeprägte Schuhgröße erfühlen können. „Unsere Nase ist nach wissenschaftlichen Erkenntnissen nicht in der Lage, die feinen Unterschiede eines Schweißgeruchs zu erriechen und diesen einer Person zuordnen zu können“, sagte HNO-Arzt Christoph Külkens gegenüber der Zeitung. Das ZDF betont hingegen, man habe „die Wette und den Kandidaten vorher genau überprüft. Wir gehen davon aus, dass alles mit rechten Dingen zugegangen ist.“ Schuster, der bereits zum dritten Mal bei „Wetten, dass..?“ Kandidat war, soll seine Wette in der Talkshow „Markus Lanz“ nun wiederholen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bild-betrugsverdacht-bei-wetten-dass-2190.html

Weitere Nachrichten

Rob Wainwright Europol

© Security and Defence Agenda / CC BY 2.0

Konzerne weltweit kritisiert Europol warnt vor noch aggressiveren Hackerangriffen

Angesichts fortlaufender Cyberangriffe hat der Chef der europäischen Polizeibehörde Europol, Rob Wainwright, die Nachlässigkeit vieler Konzerne weltweit ...

Sven Lehmann Grüne

© Bündnis 90 / Die Grünen NRW / CC BY 2.0

NRW Grünen-Chef geht auf Abstand zu Rot-Rot-Grün

Trotz gleicher Haltung zur so genannten "Ehe für alle" bleiben Grünen-Politiker auf Abstand zu einem möglichen rot-rot-grünen Bündnis im Bund. ...

Internet Cafe

© Subhi S Hashwa / gemeinfrei

Stopp der Vorratsdatenspeicherung Unions-Fraktionsvize Harbarth kritisiert Bundesnetzagentur

Der stellvertretende Vorsitzende der Unionsfraktion, Stephan Harbarth, hat die Entscheidung der Bundesnetzagentur zum Stopp der Vorratsdatenspeicherung als ...

Weitere Schlagzeilen