Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

07.04.2010

Biden tritt für sichere Verwahrung von US-Atomwaffen ein

Washington – US-Vizepräsident Joseph Biden tritt für eine sichere Verwahrung von US-Atomwaffen ein. Wie Biden in der „Los Angeles Times“ sagte, sei die atomare Bedrohung durch Terroristen und Nicht-Atommächte, die nukleare Waffen in ihren Besitz bringen wollen, heute so ernsthaft wie nie zuvor.

Gestern hatte US-Präsident Obama eine neue Nuklearstrategie veröffentlicht, die laut Biden zwar die Rolle von nuklearen Waffen für die nationale Sicherheit verringere, die Atomarsenale jedoch trotzdem „sicherer und effektiver“ ausgestalten solle. Mit einer Finanzierungserhöhung des Atomkomplexes um fünf Milliarden US-Dollar in den nächsten fünf Jahren sollen Biden zufolge die Atomwaffen der USA besser geschützt werden.

Die verringerte Bedeutung einer Konfrontation zwischen den Atommächten bedeute weiterhin eine Abkehr von der Denkweise des Kalten Krieges, in dem die nukleare Gefährdung vor allem von der Sowjetunion ausging.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/biden-tritt-fuer-sichere-verwahrung-von-us-atomwaffen-ein-9426.html

Weitere Nachrichten

Sahra Wagenknecht Linke

© Sven Teschke / CC BY-SA 3.0 DE

Linke Wagenknecht warnt vor Eskalation im Verhältnis zu Russland

Die Linksfraktion im Bundestag fordert mit Blick auf Nato und EU "ein Ende der neuen Rüstungsspirale sowie der Sanktions- und Konfrontationspolitik ...

Spähpanzer Luchs

© Darkone / CC BY-SA 2.0

Militärausgaben SPD nennt Zwei-Prozent-Ziel der Nato abenteuerlich

Die Forderung der Nato, zwei Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) für Verteidigungszwecke auszugeben, hält die SPD für abenteuerlich. Im Gespräch mit ...

Rainer Arnold  und Frank Walter Steimeier

© Dirk Baranek / CC BY 2.0

SPD Union kündigt Verteidigungs-Konsens auf

Im Streit um die Reform der Parlamentsrechte bei Auslandseinsätzen der Bundeswehr wirft die SPD dem Koalitionspartner Union einen "tiefen Bruch der ...

Weitere Schlagzeilen