Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

07.04.2010

Biden tritt für sichere Verwahrung von US-Atomwaffen ein

Washington – US-Vizepräsident Joseph Biden tritt für eine sichere Verwahrung von US-Atomwaffen ein. Wie Biden in der „Los Angeles Times“ sagte, sei die atomare Bedrohung durch Terroristen und Nicht-Atommächte, die nukleare Waffen in ihren Besitz bringen wollen, heute so ernsthaft wie nie zuvor.

Gestern hatte US-Präsident Obama eine neue Nuklearstrategie veröffentlicht, die laut Biden zwar die Rolle von nuklearen Waffen für die nationale Sicherheit verringere, die Atomarsenale jedoch trotzdem „sicherer und effektiver“ ausgestalten solle. Mit einer Finanzierungserhöhung des Atomkomplexes um fünf Milliarden US-Dollar in den nächsten fünf Jahren sollen Biden zufolge die Atomwaffen der USA besser geschützt werden.

Die verringerte Bedeutung einer Konfrontation zwischen den Atommächten bedeute weiterhin eine Abkehr von der Denkweise des Kalten Krieges, in dem die nukleare Gefährdung vor allem von der Sowjetunion ausging.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/biden-tritt-fuer-sichere-verwahrung-von-us-atomwaffen-ein-9426.html

Weitere Nachrichten

Flüchtlingslager

© über dts Nachrichtenagentur

Unterstützung Italien will mehr EU-Geld für Flüchtlinge

Im Kampf gegen die Flüchtlingskrise hat Italien in Brüssel um eine zusätzliche finanzielle Unterstützung gebeten. Italiens Premierminister Gentiloni hatte ...

EU-Flüchtlingszahlen 01/2013-05/2017

© über dts Nachrichtenagentur

Frontex Mehr Flüchtlinge in Italien – EU-Zahlen wie im Vorjahr

Die Zahl der Flüchtlinge, die in Italien über das Mittelmeer einreisen, steigt stark an - EU-weit liegen die Zahlen aber auf vergleichsweise niedrigem ...

Flüchtlinge

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Zahl der Flüchtlinge in der Türkei steigt auf 3,2 Millionen

Die Zahl der Flüchtlinge in der Türkei ist auf 3,2 Millionen gestiegen. Das geht aus Zahlen der EU-Kommission vom Stand April 2017 hervor. In der ...

Weitere Schlagzeilen