Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

10.02.2010

Beyoncé offizielles Gesicht von “Fashion for Haiti”

New York – Die US-amerikanische Sängerin Beyoncé Knowless wurde als offizielles Gesicht des Hilfsprojekts „Fashion for Haiti“ vorgestellt. Das von der amerikanischen Non-Profit-Organisation „Council of Fashion Designers of America“, welche auch den „Mode-Oscar“ vergibt, initiierte Projekt wird von namhaften Modedesignern wie Tommy Hilfiger, Diane von Furstenberg und Tory Burch unterstützt. Geplant ist der Verkauf von T-Shirts zu je 25 US-Dollar, welche Hilfsprojekten zugute kommen sollen. Zusammen könne man ein Zeichen der Hoffnung senden, so Knowless. Ein ähnliches Projekt wurde von der Vereinigung bereits nach den Terroranschlägen vom 11. September unter dem Titel „Fashion for America“ ins Leben gerufen. Damals sammelte man zwei Millionen Dollar.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/beyonce-offizielles-gesicht-von-fashion-for-haiti-6895.html

Weitere Nachrichten

Konstantin von Notz Grüne 2009

© Konstantin von Notz / CC BY-SA 3.0

Fall Amri Grüne skeptisch gegenüber Untersuchungsausschuss

Der stellvertretende Vorsitzende der Grünen-Fraktion im Bundestag, Konstantin von Notz, hat skeptisch auf die mögliche Einsetzung eines ...

Wolfgang Bosbach CDU 2014

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 4.0

CDU Bosbach „überrascht“ von Steinbachs Partei-Austritt

Der CDU-Abgeordnete Wolfgang Bosbach hat sich "überrascht" vom Austritt der langjährigen CDU-Abgeordneten Erika Steinbach aus der Partei gezeigt. "Ich habe ...

Erika Steinbach CDU

© Deutscher Bundestag / CC BY-SA 3.0 DE

Partei-Austritt CDU-Bundestagsabgeordnete Motschmann kritisiert Steinbach

Die Bremer CDU-Bundestagsabgeordnete Elisabeth Motschmann hat Erika Steinbach scharf für deren Austritt aus der CDU kritisiert. In einem Gastbeitrag für ...

Weitere Schlagzeilen