Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

21.08.2010

Bewerberstädte für Eurovision Song Contest stehen fest

Genf – Die vier deutschen Städte, die sich für die Ausrichtung des Eurovision Song Contest im nächsten Jahr bewerben, stehen fest. Dies gab die Europäische Rundfunkunion (EBU) am Samstag bekannt. Die Städte sind Berlin, Düsseldorf, Hamburg und Hannover. Die Bewerbungsfrist war am Freitag zu Ende gegangen.

Wo das Event ausgerichtet wird, entscheiden die EBU und der NDR gemeinsam innerhalb der nächsten Wochen. Die EBU räumt dabei allen Bewerbern gleiche Chancen ein: Berlin als Hauptstadt und wichtiges kulturelles und touristisches Zentrum komme ebenso in Frage wie Düsseldorf, wo jedes Jahr eine über vier Millionen Besucher zählende Kirmes stattfindet. Hamburg, als Sitz des Ausrichters NDR, ist überdies eine Möglichkeit, ebenso wie Hannover, Heimatstadt der diesjährigen Gewinnerin Lena Meyer-Landrut und Veranstaltungsort der Weltausstellung Expo im Jahr 2000, so die EBU.

Nach den Olympischen Spielen und der Fußball WM ist der Eurovision Song Contest das drittgrößte Fernsehereignis der Welt und findet seit 1956 jährlich statt.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/bewerberstaedte-fuer-eurovision-song-contest-stehen-fest-13320.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen