Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

21.12.2010

Betriebliche Altersvorsorge betrug 2008 rund 7 Milliarden Euro

Wiesbaden – Beschäftigte in Deutschland investierten im Jahr 2008 rund 7 Milliarden Euro in ihre betriebliche Altersvorsorge. Nach Mitteilung des Statistischen Bundesamtes am Dienstag waren das durchschnittlich 273 Euro oder 0,7 Prozent der Bruttoverdienste. Beschäftigte in Branchen mit hohem Verdienstniveau investierten mehr in die betriebliche Altersvorsorge als Beschäftigte in Niedriglohnbranchen. Am höchsten fiel mit 1,6 Prozent der Anteil der Vorsorge in der Finanzbranche aus. Das waren je Beschäftigten jährlich 889 Euro.

Die niedrigsten Anteile wurden in der Leiharbeitsbranche mit 0,1 Prozent und bei Wach- und Sicherheitsdiensten sowie Detekteien mit 0,2 Prozent ermittelt. Die Arbeitnehmer investierten hier jährlich 29 beziehungsweise 45 Euro.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/betriebliche-altersvorsorge-betrug-2008-rund-7-milliarden-euro-18130.html

Weitere Nachrichten

London Eye an der Themse

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Finanzplatz London war Hauptdrehscheibe bei Cum-Ex-Geschäften

Der Finanzplatz London ist offenbar die Hauptdrehscheibe bei sogenannten Cum-Ex-Geschäften, mit denen der deutsche Fiskus jahrelang ausgeplündert worden ...

Frankfurter Wertpapierbörse

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Schaden durch Steuertricks mit Aktien größer als bekannt

Der Schaden durch Cum-Ex- und Cum-Cum-Geschäfte ist für den Staat offenbar weitaus größer als bisher bekannt. Das ergaben Berechnungen der Universität ...

Air-Berlin-Maschine

© über dts Nachrichtenagentur

Air-Berlin-Chef „Mir tun die Verspätungen leid“

Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann bittet seine Kunden für die vielen Pannen der vergangenen Wochen um Entschuldigung: "Mir tun die Verspätungen leid", ...

Weitere Schlagzeilen