Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Betreuungsgeld wäre „katastrophal falsch

© dapd

09.04.2012

Steinmeier Betreuungsgeld wäre „katastrophal falsch“

Lob an CDU-Abweichler.

Berlin – SPD-Fraktionschef Frank-Walter Steinmeier lobt Kritik aus Reihen der Unionsfraktion am geplanten Betreuungsgeld. „Der Brief der 23 CDU-Abgeordneten, die gegen das Betreuungsgeld sind, war notwendig, um die katastrophal falsche Weichenstellung zu verhindern“, sagte Steinmeier der Tageszeitung „Die Welt“ (Dienstagausgabe). Das Betreuungsgeld helfe nicht denjenigen, die es nötig hätten, und schaffe falsche Anreize. Das dafür eingeplante Geld werde viel dringender für neue Kita-Plätze gebraucht.

Das von der CSU initiierte Betreuungsgeld soll ab 2013 an Eltern gezahlt werden, die ihre Kleinkinder zu Hause betreuen. In einem Brief an Unionsfraktionschef Volker Kauder hatten 23 CDU-Parlamentarier mit einer Ablehnung des Projekts im Bundestag gedroht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/betreuungsgeld-waere-katastrophal-falsch-49703.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Störerhaftung Große Koalition einigt sich auf WLAN-Gesetz

Die Große Koalition hat sich in letzter Minute auf die Abschaffung der sogenannten Störerhaftung geeinigt, die den Weg frei machen soll für mehr kabelloses ...

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Wahlprogramm der Union wird vorgestellt

Kommenden Montag wollen die Vorstände von CDU und CSU ihr Wahlprogramm für die Bundestagswahl beschließen, anschließend werden es CDU-Chefin Angela Merkel ...

Einkommensteuer

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Union will Spitzenverdiener von Steuererleichterungen ausnehmen

CDU und CSU wollen Spitzenverdiener von Steuererleichterungen ausnehmen. Wie die "Welt" in ihrer Dienstagausgabe unter Bezug auf das Regierungsprogramm ...

Weitere Schlagzeilen