Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Landkreistag erneuert Widerstand

© dapd

04.04.2012

Betreuungsgeld Landkreistag erneuert Widerstand

„Prämie gegen den Ausbau von Kitas“.

Berlin – Der Spitzenverband der deutschen Landkreise hat sich gegen das geplante Betreuungsgeld ausgesprochen. Die von der Regierung ab 2014 jährlich eingeplanten 1,2 Milliarden Euro seien besser in die Erweiterung von Betreuungsangeboten investiert, sagte die Sozialbeigeordnete des Deutschen Landkreistages, Irene Vorholz, am Mittwoch im ZDF-„Morgenmagazin“. Die geplante Prämie sei „eine Sozialleistung, die im Ergebnis gegen den Ausbau gerichtet ist.“ Ohnehin fehle an Geld und Zeit, um den ab 2013 geltenden Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz gewährleisten zu können.

Die Pläne der schwarz-gelben Bundesregierung sehen vor, für jedes Kind, das keine Kindergartenbetreuung in Anspruch nimmt, ab 2013 monatlich 100 und ab 2014 monatlich 150 Euro zu zahlen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/betreuungsgeld-landkreistag-erneuert-widerstand-49033.html

Weitere Nachrichten

Computer-Nutzerin

© über dts Nachrichtenagentur

Störerhaftung Große Koalition einigt sich auf WLAN-Gesetz

Die Große Koalition hat sich in letzter Minute auf die Abschaffung der sogenannten Störerhaftung geeinigt, die den Weg frei machen soll für mehr kabelloses ...

CDU-Parteizentrale

© über dts Nachrichtenagentur

Bundestagswahl Wahlprogramm der Union wird vorgestellt

Kommenden Montag wollen die Vorstände von CDU und CSU ihr Wahlprogramm für die Bundestagswahl beschließen, anschließend werden es CDU-Chefin Angela Merkel ...

Einkommensteuer

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Union will Spitzenverdiener von Steuererleichterungen ausnehmen

CDU und CSU wollen Spitzenverdiener von Steuererleichterungen ausnehmen. Wie die "Welt" in ihrer Dienstagausgabe unter Bezug auf das Regierungsprogramm ...

Weitere Schlagzeilen