Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Kristina Schröder

© Deutscher Bundestag / Lichtblick / Achim Melde

22.05.2012

Kristina Schröder Betreuungsgeld bis Ende der Woche fertig

„Bizarrer Kulturkampf.“

Berlin – Familienministerin Kristina Schröder (CDU) ist optimistisch was die geplante Umsetzung des Betreuungsgeldes betrifft. Die Arbeiten am Betreuungsgeld seien „so gut wie fertig“, sagte Schröder im Interview der „Schwäbischen Zeitung“. Sie verstehe ohnehin nicht den „bizarren Kulturkampf“ um das Betreuungsgeld.

Ein weiteres Thema ihres Ressorts, den Vorstoß von US-Präsident Barack Obama für die gleichgeschlechtliche Ehe, lehnt sie für Deutschland ab. Die jetzigen Regelungen gehen ihr weit genug. „Den Begriff Ehe wird wohl weiterhin erst mal für eine gemischte Partnerschaft von Mann und Frau gelten“, sagte die Ministerin. Dass aber die Lebenspartnerschaften noch mehr Rechte eingeräumt werden, schließt sie nicht aus. „Ich denke, das entwickelt sich noch“.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/betreuungsgeld-bis-ende-der-woche-fertig-54395.html

Weitere Nachrichten

Peter Tauber CDU

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY 3.0

Nach US-Wahl CDU-Generalesekretär warnt vor „Heulen und Zähneklappern“

CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat nach der US-Wahl zu Vorsicht bei Wahlumfragen geraten. "Man sollte sich nie in falscher Sicherheit wiegen", sagte ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Bericht Koalition sucht Kontakt zum Trump-Lager

Nach dem überraschenden Wahlsieg von Donald Trump sucht die Koalition nun intensiv nach Kontakten zu potenziellen Beratern des künftigen Präsidenten. Nach ...

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Politologe Trump ein „Hyperpopulist“

Der Direktor des Zentrums für Demokratie- und Friedensforschung der Universität Osnabrück, Ulrich Schneckener, hat Donald Trump als "Hyperpolulisten" ...

Weitere Schlagzeilen