Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

25.09.2011

Betreiber werten Freizeitpark am Nürburgring als „Fehlplanung“

Nürburg – Erhebliche Schwierigkeiten bereitet der mit Landesgeldern gebaute Freizeitkomplex am Nürburgring seinen privaten Betreibern. Verantwortliche des Unternehmens Nürburgring Automotive GmbH denken dar über nach, die erst 2009 eröffneten Anlagen am Ring künftig in den Wintermonaten zu schließen, berichtet der „Spiegel“.

In der gegenwärtigen Ausgestaltung sei der vom Land Rheinland-Pfalz gewünschte Ganzjahresbetrieb am Ring nicht zu erreichen, heißt es aus Unternehmenskreisen. Wichtige Teile der über 350 Millionen Euro teuren Anlage werden unternehmensintern als „Fehlplanung“ gewertet. So fanden in der Ring-Arena mit bis zu 5.200 Plätzen im laufenden Jahr erst acht Veranstaltungen mit insgesamt gerade mal 19.200 Besuchern statt. Eine Achterbahn, die ebenfalls Publikum in die abgelegene Eifelregion locken sollte, ist bis heute nicht einsetzbar.

Nach einer Ende 2009 erarbeiteten vertraulichen Studie der Beratungsfirma Ernst & Young waren Probleme allerdings vorhersehbar: Der Freizeitpark sei etwa für Familien nur „begrenzt interessant“, die geografische Lage ein „erheblicher Nachteil“, und die erwarteten Besucherzahlen seien daher unrealistisch, urteilten die Berater.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/betreiber-werten-freizeitpark-am-nuerburgring-als-fehlplanung-28624.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Arbeitgeberpräsident Arndt Kirchhoff Wir machen keine Pfötchen vor Trump

Der Arbeitgeberfunktionär und Unternehmer Arndt Kirchhoff, sieht "ein bisschen verwirrt" aber gelassen auf das Verhalten des neuen US-Präsidenten. "Die ...

Kaiser’s Tengelmann AG

Kaiser’s Tengelmann AG © Okfm / CC BY-SA 3.0

Verbraucher Kartellamt erwartet nach Tengelmann-Verkauf steigende Preise

Der Präsident des Bundeskartellamtes, Andreas Mundt, erwartet steigende Preise, nachdem Edeka nun Kaiser's Tengelmann übernimmt. "Die vier Handelsketten ...

E.ON Ruhrgas-Zentrale Essen

© Wiki05 / Public Domain

Sparprogramm "Phoenix" Eon-Chef kündigt Stellenabbau an – vor allem in Essen

Der Energiekonzern Eon will zahlreiche Arbeitsplätze in der Verwaltung abbauen. "Eon wird dezentraler. Das heißt, dass vor allem in der zentralen ...

Weitere Schlagzeilen