Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt newsburger.de

05.10.2009

Berufsgericht setzt weitere Hinrichtung in Ohio aus

Cincinnati – Das sechste US-Berufungsgericht hat am Montag die Hinrichtung des 43-jährigen Lawrence Reynolds bis auf Weiteres ausgesetzt. Reynolds hatte sich unter Berufung auf die Hinrichtung Rommel Brooms an das Gericht gewandt, die nach zwei Stunden abgebrochen werden musste, nachdem die Justizbeamten keine geeignete Vene für die Todesspritze gefunden hatten. Das Gericht gab dem Gesuch statt, bis die genauen Umstände von Brooms fehlgeschlagener Hinrichtung geklärt sind. Brooms Anwälte bereiten sich derzeit auf eine Verhandlung am 30. November vor. Ein zweiter Hinrichtungsversuch, so seine Anwälte, sei eine Verletzung des verfassungsrechtlichen Verbots der Grausamkeit. Reynolds selbst sollte am Donnerstag wegen der Ermordung seines 67-jährigen Nachbars hingerichtet werden.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berufsgericht-setzt-weitere-hinrichtung-in-ohio-aus-2178.html

Weitere Nachrichten

Mahmur Flüchtlingsanlage

© homeros / 123RF Lizenzfreie Bilder

Ex-Lageso-Chef „Wir brauchen für jeden Flüchtling einen Lotsen“

Der ehemalige McKinsey-Berater und frühere Chef des Berliner Landesamts für Gesundheit und Soziales (Lageso), Sebastian Muschter, warnt vor einem Scheitern ...

Nadja abd el Farrag 2013

© 9EkieraM1 / CC BY-SA 3.0

Nadja Abd el Farrag „Ich bin enttäuscht von Herrn Zwegat“

Er sollte ihr aus der finanziellen Misere helfen, aber die Bemühungen von Peter Zwegat (66) haben laut Nadja ab del Farrag (51) zu kaum etwas geführt. ...

NPD Kundgebung Wuerzburg

© Christian Horvat / CC BY-SA 3.0

NPD-Verbot Lammert begrüßt Bedeutung der Karlsruher Entscheidung

Bundestagspräsident Norbert Lammert hat die politische Bedeutung der Karlsruher NPD-Entscheidung hervorgehoben. "Ich begrüße, dass das ...

Weitere Schlagzeilen