Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Sport - newsburger.de

21.09.2011

Berti Vogts spricht Borussia Mönchengladbach Höhenflug ab

Berlin – Der frühere Fußball-Bundestrainer Berti Vogts hat der Vereinsführung seines Heimatvereins Borussia Mönchengladbach jeden Anteil am jüngsten Höhenflug des Klubs abgesprochen. „Dies ist ganz alleine das Verdienst von Trainer Lucien Favre. Er ist der Heilsbringer“, sagte Vogts in einem Interview mit den Zeitungen der Essener WAZ-Mediengruppe.

Er traut dem Team, in der Bundesliga-Tabelle derzeit auf Platz drei, in der laufenden Spielzeit eine ähnliche Rolle zu, wie sie in der vergangenen Saison der FSV Mainz 05 gespielt hat: „Warum sollte Mönchengladbach am Ende nicht Fünfter oder Sechster werden?“

Vogts, derzeit Nationaltrainer in Aserbaidschan, betonte zudem, dass er an dem gescheiterten Umsturzversuch der Gruppe um Ex-Nationalspieler Stefan Effenberg, die den amtierenden Borussenvorstand gegen Ende der letzten Saison ablösen wollte, nicht beteiligt war. „Das ist völlig falsch wiedergegeben worden,“ so Vogts, „ich habe damals nicht deren Partei ergriffen.“

Ob er den im Januar auslaufenden Vertrag mit dem Verband Aserbaidschans verlängern wird, weiß Vogts noch nicht. „Die Tendenz geht eher zu Nein“, sagte er den WAZ-Titeln.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berti-vogts-spricht-borussia-moenchengladbach-hoehenflug-ab-28370.html

Weitere Nachrichten

Joshua Kimmich FC Bayern

© über dts Nachrichtenagentur

1. Bundesliga Kimmich würde gerne öfter bei den Bayern spielen

Fußball-Nationalspieler Joshua Kimmich würde gerne öfter beim FC Bayern München spielen. "Die Einsatzzeiten waren für mich natürlich unbefriedigend", sagte ...

Zuschauer bei Confed Cup 2017

© Pressefoto Ulmer/Markus Ulmer, über dts Nachrichtenagentur

Confed-Cup Russland in Vorrunde ausgeschieden

Russland ist beim Confed Cup im eigenen Land in der Vorrunde ausgeschieden. Die Gastgeber unterlagen in Kasan dem Team aus Mexiko mit 1:2. Nachdem die ...

Fußbälle

© über dts Nachrichtenagentur

Grindel WM in Russland kann zivilgesellschaftliche Brücken bauen

Trotz der umstrittenen Politik Russlands hat DFB-Präsident Reinhard Grindel die WM-Vergabe an das Land für 2018 verteidigt: "Eine WM in ein Land wie ...

Weitere Schlagzeilen