Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

Silvio Berlusconi

© Europeanpeoplesparty, Lizenz: dts-news.de/cc-by

08.12.2012

Italien Berlusconi will 2013 erneut kandidieren

„Ich trete an, um zu gewinnen.“

Rom – Der ehemalige italienische Ministerpräsident Silvio Berlusconi will bei der Parlamentswahl im kommenden Jahr erneut kandidieren. Das kündigte der 76-Jährige am Samstag im italienischen Fernsehen an. „Ich trete an, um zu gewinnen“, so der Ex-Premierminister, um dessen politisches Comeback es zuletzt immer wieder Spekulationen gegeben hatte.

Berlusconi war im November 2011 von seinem Amt zurückgetreten, als sich die Schuldenkrise in Italien immer weiter zuspitzte. Sein Nachfolger wurde der parteilose Politiker Mario Monti, der zuletzt aber in Umfragen schwächelte.

Berlusconi war bereits vier Mal Ministerpräsident Italiens. Derzeit gehört er als einfacher Abgeordneter der italienischen Abgeordnetenkammer an.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlusconi-will-2013-erneut-kandidieren-57866.html

Weitere Nachrichten

Flugzeuge am Flughafen Newark bei New York

© über dts Nachrichtenagentur

USA Oberstes Gericht erlaubt Einreiseverbot teilweise

Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten hat eine begrenzte Variante des Einreiseverbots für Menschen aus bestimmten mehrheitlich islamischen ...

Houses of Parliament mit Big Ben

© über dts Nachrichtenagentur

Großbritannien Minderheitsregierung steht

Die britischen Konservativen haben sich mit der nordirischen Democratic Unionist Party (DUP) auf eine Minderheitsregierung geeinigt. Die Spitzen der beiden ...

Wolfgang Schäuble

© über dts Nachrichtenagentur

CDU Schäuble optimistisch für G20-Gipfel

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) hat sich optimistisch gezeigt, dass der G20-Gipfel in Hamburg Anfang Juli trotz der Differenzen mit der ...

Weitere Schlagzeilen