Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Politik - newsburger.de

29.09.2010

Berlusconi gewinnt Vertrauensabstimmung zu seiner Politik

Rom – Der italienische Ministerpräsident hat die Vertrauensentscheidung zu seiner Politik gewonnen. Unter den Abgeordneten des italienischen Parlaments stimmten am Mittwochabend 342 mit Ja und 275 votierten mit Nein. In der Vertrauensabstimmung ging es Berlusconi vor allem darum, zu prüfen, ob er im Parlament noch die absolute Mehrheit habe.

Seine Mitte-Rechts-Koalition war in den letzten Monaten aufgrund interner Streitigkeiten ins Wackeln geraten und es war zum Bruch mit seinem früheren Parteikollegen Gianfranco Fini gekommen. Fini hatte im Vorfeld der Abstimmung erklärt für Berlusconi stimmen zu wollen, aber zugleich angekündigt seine neue Fraktion „Zukunft und Freiheit für Italien“ (FLI) in eine Partei umwandeln zu wollen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlusconi-gewinnt-vertrauensabstimmung-zu-seiner-politik-15853.html

Weitere Nachrichten

Donald Trump 2015

© Gage Skidmore / CC BY-SA 3.0

Oppermann Trump-Rede war nationalistisch und abstoßend

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann hat die Antrittsrede von US-Präsident Donald Trump scharf kritisiert. "Ich fand die nationalistische ...

Sigmar Gabriel SPD 2015

© A.Savin / CC BY-SA 3.0

Oppermann Gabriel kann Wahlkampf wie kein anderer

Der SPD-Fraktionsvorsitzende Thomas Oppermann sieht in SPD-Chef Sigmar Gabriel den besten Wahlkämpfer seiner Partei. Eine Woche vor der Kür des ...

Martin Schulz SPD

© Foto-AG Gymnasium Melle / CC BY-SA 3.0

Schulz „Unaufgeregt mit Trump zusammenarbeiten“

Ex-EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) hat nach der Amtseinführung von US-Präsident Donald Trump zu einer unaufgeregten Zusammenarbeit aufgerufen. ...

Weitere Schlagzeilen