Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Feuilleton - newsburger.de

Berlinale auf der Zielgeraden

© dapd

16.02.2012

Endspurt Berlinale auf der Zielgeraden

Applaus für letzten deutschen Wettbewerbsbeitrag.

Berlin – Die 62. Berlinale geht in den Endspurt: 17 der 18 Filme, die im Wettbewerb um die Bären starten, sind gezeigt. Die Favoriten kommen aus Deutschland und der Schweiz: Christian Petzolds DDR-Drama “Barbara” und der Film “Sister” der französisch-schweizerischen Regisseurin Ursula Meier wurden von der internationalen Kritik hochgelobt. Auch der letzte von drei deutschen Beiträgen, Matthias Glasners “Gnade”, stieß auf positive Reaktionen. Am Freitag wird als letzter Bären-Kandidat dann noch Kim Nguyens “War Witch” über eine Kindersoldatin gezeigt.

Am Samstag muss die Jury um Präsident Mike Leigh dann die Preise vergeben. Zuvor jedoch ist noch einmal Kreischalarm angesagt, wenn am Freitag “Twilight”-Darsteller Robert Pattinson seinen Kostümfilm “Bel Ami” im Wettbewerb außer Konkurrenz vorstellt. Begleitet wird der 25-Jährige von US-Kollegin Christina Ricci. Uma Thurman hat hingegen ihren Besuch abgesagt.

Glasners 131-minütiges Melodram setzt sich mit einem in Norwegen lebenden deutschen Ehepaar auseinander, das einen Unfall verarbeiten muss. Herausragend, wie Jürgen Vogel und Birgit , wie Jürgen Vogel und Birgit Minichmayr ein Paar spielen, das in einer Extremsituation wieder zusammenfindet, herausragend die grandiosen Landschaftsaufnahmen.

Ein Paar beschließt, zusammen mit seinem pubertierenden Sohn Markus (Henry Stange), einen Neuanfang in Hammerfest wagen zu wollen. Dort hat Niels (Vogel) einen neuen Job bekommen, Maria (Minichmayr) arbeitet in einem Sterbehospiz. Eines Abends überfährt sie auf einer Heimfahrt jemanden oder etwas, rast aber dann davon. Dann stellt sich heraus, dass es sich um ein 16-jähriges Mädchen aus dem Ort handelte, das bei dem Unfall getötet wurde.

Gestellt werden existenzielle Fragen: Kann man ohne Gnade und Vergebung leben? Ist es manchmal für alle besser, die Wahrheit zu verschweigen? Was überhaupt ist die Wahrheit? 2009 hatte Minichmayr einen Silbernen Bären als beste Darstellerin für ihre Rolle in “Alle anderen” gewonnen. Glasner und Vogel waren 2006 mit dem umstrittenen Drama um einen Vergewaltiger, “Der freie Wille”, im Berlinale-Wettbewerb. Vor Glasner waren bereits die deutschen Beiträge “Barbara” von Christian Petzold und “Was bleibt” von Hans Christian Schmid gezeigt worden.

Ein ernstes Thema behandelt auch der ungarische Wettbewerbsfilm “Just The Wind” von Regisseur Bence Fliegauf. Geschildert wird die Ermordung einer Roma-Familie in einem ungarischen Dorf. Eine andere Roma-Familie, die in der Nähe des Tatorts lebt und den rassistischen Terror immer wieder zu spüren bekommt, sieht sich in ihrer Angst bekräftigt. Die latente Bedrohung ist in dem bedrückenden Film die ganze Zeit spürbar.

Der ungarisch-deutsch-französischen Ko-Produktion liegt eine reale Mordserie in Ungarn zugrunde. Regisseur Fliegauf betonte jedoch bei der Vorstellung, es handele sich nicht um einen Dokumentarfilm. Es sei seine Reflektion der Attentatsserie in seinem Land. Hauptdarstellerin Katalin Toldi berichtete, dass sie bei der Arbeitssuche selbst schon wegen ihrer Herkunft abgelehnt wurde. Sie spielt zum ersten Mal in einem Film mit.

Dritter Wettbewerbsfilm am Donnerstag war “Die Königin und der Leibarzt” des dänischen Filmemachers Nikolaj Arcel. Mads Mikkelsen (“Casino Royale”) spielt in dem unterhaltsamen Film den Arzt, der mehr und mehr die Staatsgeschäfte vom psychisch labilen dänischen König Christian VII. übernimmt.

Darüber hinaus wurde Ray Dolby, der den Raumklang im Kino revolutionierte, mit einer Berlinale-Kamera geehrt. Mit dieser Auszeichnung ehren die Festspiele Persönlichkeiten, mit denen sie sich besonders verbunden fühlen.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+

© dapd / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlinale-auf-der-zielgeraden-40455.html

Weitere Nachrichten

Ben Tewaag Gewinner Promi Big Brother 2016

© obs / SAT.1 / Willi Weber

Sat.1 Ben Tewaag gewinnt „Promi Big Brother“ 2016

Ben Tewaag ist der Sieger von "Promi Big Brother" 2016. Insgesamt verbringt der 40-Jährige acht Tage "Unten" in der Kanalisation und sieben Tage "Oben" im ...

ARD Tagesschau Nachrichten Studio

© Juliane / CC BY-SA 2.0 DE

TV Amoklauf in München war Top-Nachrichtenthema im Juli

Mit insgesamt fast sechs Stunden Berichterstattung in den Hauptnachrichten der vier großen deutschen Fernsehsender war der Amoklauf eines 18-jährigen ...

Mario Gomez 2011 DFB

© Steindy / CC BY-SA 3.0

Top-Quote des Jahres 28,32 Millionen Zuschauer sahen Deutschland – Italien

Mit großer Spannung war das Viertelfinale Deutschland - Italien erwartet worden. Und das Spiel hielt, was es versprach: Unentschieden nach 90 Minuten, ...

Weitere Schlagzeilen