Nachrichten und Schlagzeilen aus aller Welt - Wirtschaft - newsburger.de

Euroscheine

© über dts Nachrichtenagentur

01.09.2015

Bericht Zinsausgaben des Bundes sinken auf 24-Jahres-Tief

Schäuble rechnet für 2015 mit Zinsausgaben in Höhe von 23,2 Milliarden Euro.

Berlin – Der Bund muss in den nächsten Jahren so wenig Zinsen zahlen wie seit 1991 nicht mehr. Wie „Bild“ (Dienstag) meldet, rechnet Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) für 2015 mit Zinsausgaben in Höhe von 23,2 Milliarden Euro. Da geht nach „Bild“-Angaben aus dem Finanzplan hervor.

Für das Jahr 2017 seien sogar nur noch Zinsausgaben von 22,4 Milliarden Euro veranschlagt. Erst danach steigen die Ausgaben nach Einschätzung der Beamten im Finanzministerium wieder deutlich an: 2018 auf 25,6 Milliarden Euro und 2019 auf 27,2 Milliarden Euro. Im Jahr 2008 hatte der Bund mit 40,2 Milliarden Euro Zinsausgaben sein bisheriges Rekordhoch erreicht.

Weitere interessante Artikel

Unterstützen durch teilen: Sie können unsere Arbeit ganz einfach unterstützen indem Sie diesen Artikel auf einer der folgenden Social Media Plattformen teilen. Jeder geteilte Artikel hilft uns. Dankeschön!
Google+ Xing

© dts Nachrichtenagentur / newsburger.de

URL zum Artikel: newsburger.de/berlin-zinsausgaben-des-bundes-sinken-auf-24-jahres-tief-87960.html

Weitere Nachrichten

Skyline von Frankfurt / Main

© über dts Nachrichtenagentur

Brexit Morgan Stanley verdoppelt Personal am Frankfurter Standort

Angesichts des drohenden Bedeutungsverlusts des Finanzplatzes London durch den Brexit will die US-Investmentbank Morgan Stanley ihren Frankfurter Standort ...

Banken-Hochhäuser

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Viele Unschuldige auf „schwarzer Liste“ der Finanzindustrie

In der World-Check-Datenbank, mit der Banken sich gegen potenziell gefährliche Kunden schützen, finden sich offenbar viele unschuldige Menschen und ...

Fahne von Japan

© über dts Nachrichtenagentur

Bericht Investoren werden in EU-Handelspakt mit Japan bevorzugt

Bei dem von Europa angestrebten Handelsvertrag mit Japan sollen politisch heikle Fragen offenbar ausgeklammert und Industriekonzerne zulasten der Bürger ...

Weitere Schlagzeilen